Konfettiregen am Saalburg Beach – SonneMondSterne X9

12.8.2015
Benjamin Diedering
Nachtleben
Kommentar schreiben

IMG_7776X

Und da geht es los! Die Treppenstufen zum elektronischen Sound des nunmehr 19. SonneMondSterne Festivals sind geöffnet. Traditionell startet das SMS im Maincircus jedes Jahr mit hartem Sound. Für diesen zeigten sich BassRaketen verantwortlich. Obwohl im Zelt ca 35°C herrschten, rissen die Leipziger die gewaltig Crowd mit. Mosh-Pits, Schlauchboot, C02-Guns selbstverständlich inklusive! Reche & Recall legten anschließend nochmal einen Gang an Härte zu: Hardtechno at it’s Best.

IMG_7429

IMG_7336

Nachdem ich eigentlich nur meine Hydrierung #drinkmorewaternow sicherstellen wollte, bin ich in einer ruhigen Minute am Auto eingenickt. Glücklicherweise war der Bass aus den Zelten so stark, dass die Alarmanlage eines Autos anging und mich engelsgleich weckte.

Da sich zu der Zeit auf der Mainstage ein Truss-Teil der Bühnenkonstruktion als defekt herausstellte und ausgetauscht werden musste, verpasste ich trotz Meines Mitternachtsschlafs nichts. Auch schön für Steve Aoki: Er spielte nun in den Sonnenaufgang hinein. Er lieferte eine perfekt ausgearbeitete EDM-Show. Und das Publikum feierte es mächtig: Ob Wonderwall oder My heart will go on (ja, der Titanic Theme Song) – Von allem gibt es auch einen ballernden EDM-Edit.

IMG_7882

IMG_7954

Nach wenigen Stunden Schlaf ging es weiter: Die Beach-Stage auf dem Festivalgelände, die das Berliner Label Katermukke kuratierte, schien der perfekte Zufluchtsort vor der brütenden Hitze. Am Strand habe ich wahrscheinlich kein Mädchen gesehen, dass ohne Festival-Tattoo unterwegs war. Wohl der Trend des Jahres.

Foto: Tony Günther / SMS

Foto: Tony Günther / SMS

IMG_7284

Später legten sich die Temparaturen und es zog viele Leute vor die Mainstage. Quizfrage – Von wo aus hat man den besten Blick auf die Mainstage? Bingo: Vom FOH – Die Tontechniker und VJs können sich glücklich schätzen!

IMG_8376

Die Entscheidung zu welcher Stage man pendelt, wenn zwei Acts gleichzeitig spielen ist bekanntlich nie leicht, doch beim SMS ist es besonders krass. 8-10 Stages gleichzeitig. Beispiel: Electrogott Boys Noize, „Bitches love Cake“-Personifizierung Borgore, Marek Hemmann und DnB-Checker Sigma überschneiden sich?! #decisions

IMG_7276

Meine Entscheidung fiel auf den israelischen DJ Borgore und ich wurde nicht enttäuscht! Was für ein Set. Turn up to death.

IMG_8845X

IMG_8653

Und so schnell war auch diese Nacht vorüber. Bis zum nächsten Mal Saalburg!

Wenn euch der Artikel gefallen hat und für weitere Fotos folgt Benjamin bei Instagram oder auf Facebook!

Über den Autor

Benjamin Diedering Benjamin ist Fotograf und Filmemacher aus Leipzig. Ständig auf Reisen und immer für einen Gin-Tonic zu haben. #travelwithbdx Benjamin auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend