„tshirtOS“ – Ballantine’s und CuteCircuit bringen interaktives Shirt auf den Markt

24.8.2012
Willy
Stage, Web

T-Shirts sind immer wieder ein beliebtes, viel mehr das beliebteste Ziel für Werbung, die man nicht abschalten kann. Das dachte sich auch die Londoner Digitalagentur Work Club und macht jetzt zusammen mit der Whisky-Marke Ballantine’s das T-Shirt als textile Pinnwand für die virtuelle Welt klar. Dabei ist das sogenannte „TshirtOS bereits das zweite gemeinsame Digitalprojekt.

Beim „TshirtOS“ geht es letztendlich darum, durch möglichst viele Likes potenzielle Kunden zu sammeln, die sich so ein programmierbares Shirt im Netz besorgen. Nimmt man z.B. Twitter. Die Träger können mit ihrem T-Shirt unter anderem Twitterfeeds zeigen, Musik mit anderen Menschen teilen oder auch Fotos zeigen. Man sieht, eine Allzweckwaffe. Die Bedienung erfolgt mittels App auf dem iPhone.

Hier nochmal ein Clip zum leichteren Verständnis:



Ihr seht, ist also alles gar nicht so kompliziert. Wenn ihr auch so ein freshes Shirt wollt, dann meldet euch hier an.

Powered by Ballantine’s

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend