Legales Cybermobbing:Death by Chocolate -Tell me what you see

01.10.2012
Fraugoldklee
Allgemein, Music

 

(Screenshot tell me what you see) Copyright by Mitch Bekk

Schadenfreude ist ja bekanntermaßen die schönste Freude. Das weiß auch die Schweizer Band „Death by Chocolate“ und nutzte dieses allgemeine Laster der Menschheit aus, um einen echt coolen Clip zu drehen. Mitch Bekk produzierte das weltweit erste interaktive Musikvideo in Super Slowmotion. Auf http://www.tellmewhatyousee.ch/ kann man dabei zusehen wie Sänger Matthias gefesselt auf einen Stuhl, von einer verdammt heißen Lady festgehalten und umgarnt wird- das Besondere : die Zuschauer können mit einem Klick auf den „tease him Button“ in einer Palette köstlichster Köstlichkeiten Wurfgeräte auswählen, die dem armen Typen gnadenlos über die Rübe gezogen werden. Von Zuckerglasflaschen über Torten bis zum rohen Fisch – sieht nicht nur super aus- macht auch richtig Spaß! Könnt ihr natürlich immernoch ausprobieren. Have Fun!

Am Ende hat man aus dem Feedback der interaktiven Version das fertige Video zusammengebastelt. Echtes Brett, der Song.

 

Über den Autor

Fraugoldklee Laura. 94er Baujahr. musikfanatisch. Keyboard Cat. Irgendwie liebt sie DAS. Überzeugte Gin Tonic-Trinkerin. Oder ein Weinchen vielleicht. Findet, dass die Welt aus lauter lustigen Dingen besteht, die betrachtet werden von lauter traurigen Menschen, die damit nichts mehr anzufangen wissen.

Send this to a friend