Und sie waren einfach da: The Neighbourhood – Free Track Tool

26.11.2012
Fraugoldklee
Allgemein, Music

 

Sie waren plötzlich einfach da – Anfang 2012 tauchte im Netz eine neue, mysteriöse Band auf. Die Gruppe mit dem Namen The Neighbourhood hielt sich extrem zugeknöpft und gab keinerlei biographischen Hartfakten preis, es existierten weder Fotos noch Vorgeschichte. Soviel ist klar: es handelt sich hier um ein Fünfergespann aus Kalifornien und sie machen verdammt gute Musik – eine Mischung aus Rock-Instrumenten und R&B/HipHop-Ästhetik, denen die Künstler selbst als „Black and White“ bezeichnen. Kopf der Band ist der 21-jährige Sänger Jesse Rutherford, der zuvor bereits in einige Genres wie z.B. HipHop Erfahrungen sammeln konnte, die nun allesamt in den Neighbourhood’schen Stil einfließen. Die Debüt-EP  „I’m Sorry“ wurde von Justyn Pilbrow produziert und im März nächsten Jahres soll es dann eine neue Scheibe geben.

Eigentlich steckt in ihrer Musik alles was ihr wissen müsst – und mal ehrlich…wir machen ja alle gerne mal einen auf Superdetektiv! Ich für meinen Teil steh total auf ihre Songs und Videos! Überzeugt euch selbst…

Über den Autor

Fraugoldklee Laura. 94er Baujahr. musikfanatisch. Keyboard Cat. Irgendwie liebt sie DAS. Überzeugte Gin Tonic-Trinkerin. Oder ein Weinchen vielleicht. Findet, dass die Welt aus lauter lustigen Dingen besteht, die betrachtet werden von lauter traurigen Menschen, die damit nichts mehr anzufangen wissen.

Send this to a friend