Der Neue Kunstmarkt

24.1.2013
Willy
Stuff, Web

Bildschirmfoto 2013-01-22 um 11.35.23

Ebay hat Konkurrenz bekommen. Das Online-Auktioshaus ist immer wieder aufgrund zwielichtiger Anbieter in Verruf geraten und taugt eigentlich nur für kleinere private Verkäufe. Von wertvollen Objekten wie Antiquitäten oder Kunstgegenständen sollte man hier besser die Finger lassen. Eine weitaus bessere Plattform ist das noch relativ junge Start-up Auctionata. Es verbindet die Vorteile traditioneller Auktionshäuser mit dem modernen Medium Internet. Gemeinsam mit internationalen Größen wie Sotheby’s und Christie‘s hat das Unternehmen die Expertise, mit der es sowohl mit den Kunden als auch den Versteigerungsobjekten umgeht. Anders als bei Ebay werden die Artikel vor der Einstellung auf Echtheit und ihren derzeitigen Ist-Zustand von Experten überprüft. Das ist im Internet bisher einzigartig. Bei Auctionata fand auch die weltweit erste Live-Auktion im Internet überhaupt statt, die aus einem Studio in Echtzeit gestreamt wurde und bei der ausschließlich online über das Internet geboten wurde. Ab Mai 2013 werden jeden Freitag Live-Auktionen stattfinden, auf denen von Weinsammlungen über Steiff-Tiere bis hin zu Schmuck und Uhren Stücke und Sammlungen veräußert werden, die man bei Ebay mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht angeboten bekommt.

Bildschirmfoto 2013-01-22 um 11.34.45

Das erklärte Ziel des in Berlin ansässigen Unternehmens ist die Etablierung eines vertrauensvollen Online-Kunstmarktes. Bedingung hierfür ist in erster Linie Transparenz für Käufer und Verkäufer. Außerdem sind kompetente Experten und Erfahrung wichtiges Kapital. Rund 250 Experten, verteilt über den ganzen Globus, arbeiten für das Auktionshaus, welches so auch die Möglichkeit bietet, seine Kunstwerke, Sammelobjekte oder Antiquitäten bei Auctionata schätzen zu lassen – bei kleineren Objekten sogar via Photo. Wer überlegt, ein Objekt über das Portal anzubieten, hat die Wahl zwischen Verkauf und Versteigerung. Beim Verkauf über den Onlineshop kauft Auctionata selbst das Objekt und verkauft es dann zu einem Festpreis weiter. Bei einer Versteigerung befindet sich das Objekt bis zu Versteigerung im Besitz des Verkäufers, Auctionata fungiert hier wie ein traditionelles Auktionshaus und vermittelt zwischen Verkäufer und Interessenten. Wie genau das Prinzip Online-Auktionshaus funktioniert, wird in 90 Sekunden in diesem Video erklärt.

Ganz spannend sind im Übrigen auch die Geschichten, die einige der Auctionata-Experten auf der Webseite des Auktionshauses verraten. Wie die Geschichte eines schier unglaublichen Tauschgeschäftes, welches der Experte für antike Uhren Dr. Bernd Schmoller Ende der 60er Jahre auf einem Hamburger Flohmarkt tätigte. Er tauschte einen alten Beistelltisch seiner Tante gegen eine Goldbrosche, die, wie sich später herausstellte, mehrere tausend D-Mark wert war. Vielleicht hat der eine oder andere hier auch ein Erbstück, dessen Wert er bei Auctionata schätzen lassen und versteigern will. Manchmal weiß man schließlich selber nicht, was für Schätze man zuhause beherbergt.

 

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend