The Story of: WEEBIT / We dressed like Celin

09.2.2013
Fraugoldklee
We dressed like you! The Story of...

251999_506811449363610_1128475152_n

 

Wieviel Cash geht im Jahr eigentlich allein für Modezeitschriften,Pullover,Tops,Kleider,Unterwäsche und die ominösen „Übergangsjacken“ flöten? Für viele dient Shopping schon lange nicht mehr nur zum Füllen des Kleiderschrankes – der fast platzt und dann ja doch irgendwie immer so leer erscheint. Nein! Es ist vom Hobby regelrecht zur Sucht vieler geworden,zu einer Art Volkssport mutiert – Und wir brauchen mehr davon…immer mehr,VIEL MEHR! Denn Kleider machen ja bekanntermaßen Leute – und ja Leute machen auch Kleider- schützende Hüllen die unsere Körper schmücken. Leute wie Celin besorgen uns den ,,guten „Stoff, der uns in diesen Rauschzustand versetzt. Richtig! Sie macht Mode – für junge stylische Girls und erfüllt sich damit nebenbei einen Kindheitstraum. We dressed like: Celin- The Story of weebit.

Früh übt sich

Celin kommt aus der Nähe von Mannheim – schon als kleines Girl im süßen Alter von 9 Jahren konnte sie den Zeichenstift nicht aus der Hand legen und kreierte ihre eigene Mode auf dem Papier. „…ich hab auch noch alle Zeichnungen und muss voll lachen, wenn ich die mir heute angucke…“ .

Kontrastprogramm

Klar fällt dir in einer kleinen Stadt schon mal ziemlich schnell die Decke auf den Kopf. Jeder achtet auf jeden- die Leute reden – alles was anders ist und nicht ins Schema passt ,wird mit einem verächtlichen Kopfschütteln abgewertet. Also schnell weg, ab in die Großstadt! Praktisch wenn die Family in Berlin wohnt. : „…meine Familie kommt aus Berlin, hab auch eine kurze Zeit dort gelebt und fand es einfach total inspirierend mir die Leute anzugucken. Es ist schon ein großer Unterschied zu unserer Gegend hier. Besonders toll finde ich es, dass die Leute dort ihre Persönlichkeit ausleben ( was auch an ihrem Äußeren zu sehen ist) und keinen anderen stört es , hier wird man schon mit Hut komisch angeguckt…“

Arbeit

Ihre Leidenschaft zum Nähen hat Celin’s Mum an sie weitergegeben „…Früher hat sie für uns oft Kleidung genäht, daher auch mein Interesse am Schneidern…Mit 17 bin ich auf eine Textil – Schule , dort habe ich ein Praktikumsjahr als Schneiderin gemacht und habe alles von der Technik bis hin zum Schnitt gelernt. Danach besuchte ich eine private Modeschule und habe mein Wissen nochmal aufgebessert und aufgefrischt. In dieser Zeit kam mir dann auch die Idee mit einem Onlineshop auf Dawanda…

Inspiration

Was mich inspiriert ? Meine Umgebung – Familie und Freunde. Ich habe 3 jüngere Geschwiste lebe aber mit meinem Freund zusammen, der mir eine sehr große Stütze ist.Es ist immer wichtig Menschen um sich zu haben , denen man hundertprozentig vertrauen kann. Natürlich blättert auch Celin gerne mal in Zeitschriften, auf der Suche nach neuen Ideen, Formen und Farben – so läuft die Modelwelt einfach! „…Ich schaue viele Filme die in  80ern/ 90ern spielen, mein Lieblingsfilm ist Showgirls. Die Frauen tragen einfach so coole Sachen – sollte jeder mal geguckt haben…“

Musik

„…Mein Vater hat seit Jahren eine eigene Band und bei uns wurde jeden Tag musiziert, ich spiele zwar leider keine Gitarre , aber habe Querflöte gelernt. Ich habe keine spezielle Lieblingsband/-sänger , ich höre das was mir gerade zuspricht und was zu meiner Stimmung passt , ich finde alte Songs von Johnny Cash oder the Doors toll …“

2013-02-082

„…Meine Hobby zum Beruf machen? Klar wäre das toll…davon träumt doch jeder,nicht? (lacht)…“

Celin hat mich mit ihrem Weebit echt „ein kleines bisschen“ verzaubert“. Ihre von Hand gefertigten kleine Unikate könnt ihr auf  http://www.weebit.bigcartel.com/  erwerben und das für einen super fairen Preis!

Und jetzt haben wir sogar noch einen kleinen GOODIE für die Modesüchtigen unter euch: Wir und Celin verlosen 2 Beanies! Schickt uns eine Mail an laura@drlima.net und staubt mit ein bisschen Glück diese sahnigen Teilen ab !

2013-02-11

 

 

Über den Autor

Fraugoldklee Laura. 94er Baujahr. musikfanatisch. Keyboard Cat. Irgendwie liebt sie DAS. Überzeugte Gin Tonic-Trinkerin. Oder ein Weinchen vielleicht. Findet, dass die Welt aus lauter lustigen Dingen besteht, die betrachtet werden von lauter traurigen Menschen, die damit nichts mehr anzufangen wissen.

Send this to a friend