Schwulenfeindliche Äußerungen: Bertolli antwortet auf die Aussagen von Barilla

30.9.2013
Willy
Web

554943_571691779563930_30446234_n

Wenn solch dumme Menschen wie der Chef von Barilla daher kommen und meinen, dass für ihre Produkte niemals homosexuelle Menschen werben werden ist es ja fast klar, dass die Konkurenz daraus Profit schlägt. So auch bei Althea oder Bertolli, die werbestrategisch  alles richtig machen. Ich hoffe natürlich, dass sie das auch ernst nehmen.

Bertolli und zahlreiche andere Pasta-Konkurrenten haben die Steilvorlage des Barilla-Chefs zur eigenen Imagepolitur genutzt und mit eigenen Werbebotschaften reagiert: Mit dem Aufruf „Pasta und Liebe für alle!“ auf seiner deutschen Facebook-Seite und einer dazugehörige Grafik hat sich Bertolli als der tolerantere Pastamacher präsentiert. Die für das Posting verantwortliche Agentur sagte dem Fachmagazin „AdWeek“: „Wir wollten die Nachricht verbreiten, dass bei Bertolli alle willkommen sind, insbesondere jene mit einem leeren Magen.“

Bertolli zeigt, was Barilla noch lernen muss

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend