Sonos x DrLiMa: Ein Unternehmen mit Herz & Seele

21.11.2013
Torge
Art & Design

425575_10151264716949699_258244074_n

Von Musikliebhabern für Musikliebhaber.

Das ist eines der vielen Mottos von Sonos, wessen Ziel es ist, so viel Musik wie nur möglich in den Haushalten zu verbreiten. Die Mitarbeiter des in 2002 gegründetem Unternehmens selbst sagen, dass es das größte Kompliment ist, wenn Kunden mitteilen dass sie seit sie mit einer Anlage von Sonos ausgerüstet sind, wesentlich mehr Musik hören als zuvor.

Hi-Fi und Simplizität wird bei Sonos groß geschrieben. Bestmögliche Klangqualität zu einfachster Bedienung. So ist zum Beispiel der Play:3 von Sonos über eine App (iOS | Android) und somit via Smartphone, Tablet oder natürlich auch vom Computer aus steuerbar (und ja, Spotify, simfy, iTunes etc. unterstützen die Sonos-Systeme ebenfalls!). Der Einsatzbereich des Play:3 liegt im ganzen Haus. Ob in der Küche oder im Schlafzimmer, jeder Zeit und an jedem Ort perfekter Sound.

9r2k

Was mir persönlich am besten gefällt ist, dass ich die Möglichkeit habe mit einem weiteren Play:3 mein Heimsystem zu erweitern und somit eine klassische Stereoanlage einrichten kann wenn man die beiden Geräte nebeneinander platziert. Oder man fügt eine Sonos Playbar und einen Sub hinzu und man erhält sein eigenes Heimkino-Soundsystem mit dem ehrlichen Sonos-Sound!

Ro4DKyS

Ach, und habe ich schon erwähnt, das alles wireless läuft?

Das ist zum Beispiel eine Sache, die mich schon ewig bei meiner alten Anlage stört. Endlos viele und meist zu lange Kabel um die Endstufe mit dem Vorverstärker und diesen mit dem CD-Player zu verbinden… Wenn es eine Visualisierung eines Kabelsalats bedarf, dann dürft ihr gerne mal bei mir im Keller vorbei schauen.

Eben diese Hürde hat Sonos erfolgreich gemeistert. Ohne Meterlange Kabel hinter den Fußleisten verlegen zu müssen können sie für eine makellose Hi-Fi Qualität im ganzen Haus garantieren. Außerdem bedarf es keinen Master in Audiotechnik mehr um solch ein Komplettsystem zum Laufen zu bringen. Plug & Play und Benutzerfreundlichkeit sind die Stichwörter die hier an der Tagesordnung liegen und sehr schön in folgendem Clip zum Vorschein kommen:

Nochmals hervorheben möchte ich gerne das Feature der Erweiterung. Man muss sich beim Kauf nicht gleich für die Aufgaben des Geräts festlegen. Du suchst nach einer Musiklösung für die Küche? Dann ist der Play:3 samt Bridge genau das Richtige. Es bedarf einer Stereoanlage für den Wintergarten? Kein Problem, einfach ein zweites Play:3 dazuholen. Oder wie oben schon erwähnt mit einer Playbar zu einem Heimkinosystem upgraden. Man muss sich nicht immer neu orientieren wenn es um einen neuen Anwendungsbereich geht. Sonos hat die Lösung.

545695_10150661630844699_1543773785_n

Abschließend möchte ich noch gerne auf die Play:1 und Play:5 Systeme aufmerksam machen, die eben für diejenigen sind, die in etwas kleineren oder größeren Dimensionen denken. Es sollte also für jeden etwas passendes dabei sein und auch der Geldbeutel muss nicht groß drunter leiden, wenn man sich die bescheidenden Preise anschaut und die Qualität die dafür geliefert wird.

Danke auch an Sonos für die Bereitstellung der Geräte

Über den Autor

Torge @TorgeSantjer | noisiv.de | Hamburg | #23

Send this to a friend