Das Heimwegtelefon: „Bringt dich nachts sicher nach Hause!“

04.1.2014
Willy
Web

cropped-header_bild_1000px_neu2

Eine verdammt tolle Sache, auf die ich hier gerade aufmerksam geworden bin. Das Heimwegtelefon wird von freiwilligen geführt, die von Menschen angerufen werden können, die abends alleine nach hause laufen müssen. Ist natürlich kein absoluter Garant dafür, dass man immer sicher ist, aber man fühlt sich zumindest für den Weg bis dahin wohler.

Herzlich Willkommen beim Heimwegtelefon

Jeder kennt die Situation: Es ist spät am Abend und kaum jemand auf der Straße. Wenn man nun noch alleine auf dem Weg nach Hause ist, kann jedes Geräusch Panik hervorrufen. Die Angst vor einem Überfall ist größer als bei Tag oder in Begleitung. Besonders Frauen sind betroffen – zu Recht. Im Vergleich zu den anderen Ländern der EU liegt Deutschland laut EU ICS 60% über dem Durchschnitt sexueller Übergriffe.

Mehr Sicherheit

Für mehr Sicherheit soll die Telefonhotline “Heimwegtelefon” sorgen. Freiwillige sitzen hier an der Leitung, um diejenigen nach Hause zu begleiten, die nachts alleine auf der Straße sind. Zu Beginn des Telefonats teilt der Anrufer mit, wo er sich befindet und was sein Ziel ist. Dann folgt ein nettes Gespräch, das die Laufzeit verkürzt. In regelmäßigen Abständen wird der aktuelle Standort in Erfahrung gebracht.

Ziele

Heimwegtelefon verfolgt zwei Ziele: Gespräche, die Sicherheit vermitteln und Angreifer abschrecken, und Präsenz, um zu reagieren, wenn der Ernstfall eintritt.

Weitere Infos gibt es hier

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend