Trend-Rückblick: So fresh war das alte Jahr

12.1.2014
Willy
Stuff

les_15_tendances_mode_du_printemps___t___2013_555_north_990x

2013 ist Geschichte. Die Fashionverrückten unter euch sind mit Sicherheit schon vollständig im Bilde, was man 2014 so zu tragen hat und befinden sich momentan mitten in der Klamotten-Jagdsaison. Für den geneigten Fashion-Historiker und Listenfan an dieser Stelle einfach mal ein Rückblick der zehn mehr oder weniger aufregendsten Trends, die 2013 so durch die Kleiderschränke und Modeblogs geisterten.

Geschichtsheft raus, mitschreiben. Falls ihr euch beim Lesen mit Entsetzen an eure Modesünden von 2013 erinnert und sofort losgehen möchtet, um euch neue Klamotten zu kaufen: Auf Gutscheinpony findet ihr fette Rabatte.

  1. Die Leggings.

Das Must-Have für absolut jedes, nein wirklich, JEDES Mädchen 2013. Ob klein oder groß, schlank oder kräftig. Der Beweis, dass modetechnisch Alles wiederkommt: In den 80ern noch mit Fönfrisur kombiniert, trägt frau die Leggings im letzten Jahr am liebsten zu Oversize-Tops. Geblieben sind die abgedrehten Prints und (auch, aber nicht nur) knallige Farben. Jetzt im Winter sind sie gestrickt und mit Norwegerprint. Na ja.

  1. Die Beanie

Lange waren sie vor Allem bei Mädels verpönt – immerhin zerstören sie gnadenlos die Frisur und drücken die Haare am Kopf platt. Aber seit dem Revival der natürlich-unkomplizierten und vor allem laaangen Wallemähne verirrten sich 2013 immer mehr Beanies auf weibliche Köpfe. Die Jungs zogen brav mit.

  1. Grüne Mode

Outfits komplett in Grüntönen waren 2013 super angesagt. Kleiner Scherz. Es dreht sich natürlich um ökologisch nachhaltig und rohstoffschonend produzierte Kleidung. Die ist zwar nicht erst seit gestern (halbwegs) salonfähig, aber 2013 wurde zunehmend der ein oder andere Euro mehr für ein grün und/oder fair produziertes Teil ausgegeben.

  1. Mantyhose

Wort-Kombi aus Man und Pantyhose . Jawohl. Männerstrumpfhosen. Nach Robin Hood, Superman und Mick Jagger deutete sich dieser Trend in 2013 auch für Ottonormalmänner an. Justin Bieber machte es vor und, na ja, glücklicherweise kaum jemand zog mit. Definitiv aber einer der amüsanteren „Trends“ 2013.

  1. Acid Washed, Batik, Tie-Dye

Passend zum Ombré-Hair Trend in 2013 durfte man auch wieder das ein oder andere willkürlich gemusterte beziehungsweise gebleichte Teil erspähen. In der richtigen Kombi auch für Leute außer ewigen Hippie- und 80er-Nostalgikern absolut tragbar. Besonders bevorzugt wurde das Muster übrigens eindeutig in Kombination mit Skinny Jeans.

  1. Prints und Quotes

Du hast ‘ne Message? 2013 hattest du sie definitiv auf dem Pulli. Oder dem Shirt. Oder der Mütze. Hauptsache, irgendwo stand in fettgedruckten Lettern, was du der Welt Bedeutendes zu sagen hast. Oder #YOLO. Oder SWAG.

  1. Leder & Goth

Beim Domina-Look durften gern Peitsche und schwarze Lederstiefel weggelassen werden. Aber Details sowie Einzelteile in Leder waren 2013 in etlichen Outfits anzutreffen. Schwarz, dazu etwas Spitze, ein paar Nieten – fertig war der Modern Gothic Look.

  1. Weniger ist mehr

Diese Plattitüde hatte im letzten Jahr durchaus Bestand in den Kleiderschränken. Aber nachdem das Fitness-Training langsam aber sicher auch wieder zum Trend avancierte, traf sich das irgendwie doch ganz gut. Vorgemacht von Miley Cyrus und Rihanna eroberten beispielsweise Crop Tops die sommerlichen Tage.

  1. Typen in Tank Tops

Früher gab es für Jungs und Männer im Sommer nur zwei Alternativen: T-Shirt oder Polo. 2013 Kam noch eine dritte hinzu: Tank Tops. Etwas weiter geschnitten und meistens mit dekorativem Print wagten sich doch so einige Herren schulterfrei auf die Straßen.

  1. Bart

Gut, hat eigentlich nichts mit Mode zu tun. Da aber das Ombré-Hair schon erwähnt wurde und wirklich ALLE Typen irgendwann im letzten Jahr mal einen Bart ausprobiert haben, soll er erwähnt werden. Ein guter Schritt back to the roots!

Wie ihr seht – das letzte Jahr hatte es fashionmäßig in sich. Manche Trends waren schöner als andere. Wir sind gespannt, was uns dieses Jahr an neuen Trends beschert.

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend