Guten Freunden…gibt man ein Armband

24.7.2014
Willy
Stuff

bild

Freundschaftsbänder kennt wohl jeder. Ob nun selbst geknüpft oder gekauft, diese Armbänder verschenkt man an Menschen, die einem besonders am Herzen liegen. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich und was bedeutet er?

Herkunft von Freundschaftsarmbändern

Das Knüpfen von Knoten in Bänder, um diese dann an Freunde und Liebste zu verschenken, scheint schon ein sehr alter Brauch zu sein. Wer genau damit begonnen hat, lässt sich heute nicht mehr feststellen. Auf jeden Fall ist diese Tradition weltweit anzutreffen und nicht erst seit Wolfgang Petry ein Trend. In Indien gibt es sogar einen traditionellen Feiertag, Raksha Bandhan, an dem Mädchen ihren Freunden und Familienangehörigen Wickel-Armbänder aus Garn oder Stoff mit kleinen Glücksamuletten umbinden. Diese Bänder sollen die Träger vor bösen Einflüssen schützen. Auch in Südamerika bedeutet dieses Armband Schutz für den Träger. Gleichzeitig kann es auch zur Wunscherfüllung dienen. Die Idee ist, einem Freund ein geknüpftes Band zu schenken, damit sein geheimster Wunsch in Erfüllung gehe. Dazu muss der Schenkende das Band dem Freund selbst umlegen. Dieser muss es Tag und Nacht tragen, bis es von alleine wieder abfällt – dann ist der Wunsch erfüllt worden.

Bettelarmband oder ‚Charm Bracelet‘

Die traditionellen indischen Armbänder mit ihren kleinen Anhängern haben auch in der westlichen Welt großen Anklang gefunden. In Deutschland sind sie als sogenannte Bettelarmbänder bekannt, im englischsprachigen Ausland als ‚Charm Bracelets‘. Das Material des Armbands ist inzwischen vielfältig: von Stoff über Leder bis hin zu Edelmetall. Die kleinen ‚Charms‘ sind entweder schon fertig angebracht oder können vom Träger selbst zusammengestellt werden. Solche Armbänder können in schlichter Variante auch von Männern getragen werden. Die Charms dienen entweder als Glücksbringer oder sie stehen für ein besonderes Ereignis im Leben des Trägers. Für jedes neue Erlebnis kommt ein neuer Charm dazu. Die Schmuckmarke Pandora hat diese Idee aufgegriffen und sowohl eine große Auswahl an Armbändern aus verschiedenen Materialien als auch an passenden Charms in Form von Glasperlen oder Anhängern. Wer also der Tradition folgen und seiner besten Freundin oder dem besten Kumpel ein solch charmantes Armband schenken möchte, kann die Pandora Armbänder hier finden.

Bild: © John Howard/Lifesize/Thinkstock

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend