Nick Jonas‘ Soloalbum „Jealous“: Ein Teenieschwarm wird erwachsen

28.10.2014
Willy
Music, Stuff

"Camp Rock 2: The Final Jam" New York Premiere - Inside Arrivals

Dass wir auf dieser Seite einmal einen Artikel mit Bezug zu den Jonas Brothers veröffentlichen würden, hätten wir selbst nicht gedacht – zumal sich die Band im vergangenen Jahr aufgelöst hat. Um die Tränen zahlreicher Teenie-Mädchen zu trocknen, stehen selbstverständlich mehrere Solo-Projekte in den Startlöchern. Aber hat das Album „Jealous“ des Multitalents Nicholas Jerry Jonas auch dem reiferen Publikum etwas zu bieten?

Auf Portalen wie top.de lässt sich nachlesen, dass Nick Jonas vor zwei Monaten 22 Jahre alt geworden ist. Für einen Teenieschwarm ist das beinahe schon ein salomonisches Alter – für einen versierten Musiker beginnt hier jedoch erst die eigentliche Karriere. Nachdem sich die Band 2013 aufgelöst hatte, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis das erste Soloalbum aus dem Hause Jonas erscheinen würde. Noch weniger überraschend ist die Tatsache, dass Nick in diesem Jahr den Anfang macht. Im Übrigen ist es nicht sein erstes Solo-Album: Nick hatte bereits 2005 einen Plattenvertrag mit INO Records und Columbia Records, um das Album „Nicholas Jonas“ zu veröffentlichen. Das Multitalent, das nicht nur mehrere Musikinstrumente spielt, sondern in jüngerer Zeit auch immer wieder als Schauspieler für Aufsehen sorgte, hat nun mit „Jealous“ nachgelegt.

Die neuen Songs erscheinen gereifter und drehen sich nicht mehr nur um die alltäglichen Nichtigkeiten aus dem Teenie-Alltag, sondern um vertrackte Situationen, Gefühle und Beziehungen. Unter anderem geht es um die Beziehung zu seiner Freundin Olivia Culpa, der Miss Universe 2012, die natürlich überall von Männern angeschmachtet wird. Viel Arbeit investierte man auch in das durchgestylte Video zum Titeltrack. Nick sagte dazu:

Ich habe mit einem wirklich talentierten Künstler für dieses Video zusammen gearbeitet. Peter Tunney hatte die Vision, es auf eine Art zu machen, dass du es mehrere Male ansehen musst, um all die verschiedenen Teile zu sehen und einige der versteckten Botschaften zu erkennen. Wir wollten, dass es sich für mich echt organisch und authentisch anfühlt, Dinge, die mir etwas bedeuten.

Das Album „Jealous“ ist seit dem 11. November 2014 erhältlich.

Bild: © istock.com/EdStock

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend