Rache ist süß – Ein Französischer U-21 Nationalspieler tritt ins Fettnäpfchen

16.10.2014
Willy
Web

Und da bin ich ja froh, dass solche Taten immer wieder gerächt werden. Natürlich auf rein friedliche Art und Weise:

Hachja! Abseits von den A-Nationalmannschaften spielte gestern ein furioses Spektakel ab, das uns einmal mehr an die Existenz eines Fußballgottes glauben lässt. Die U21-Nationalteams von Frankreich und Schweden zu einem Krimi, der für die Franzosen dank eines 2:0 aus dem Hinspiel ganz locker begann. Nach der Halbzeit der zweiten Playoff-Partie waren die Schweden allerdings mit 0:3 vorne – die Franzosen wären damit überraschend draußen gewesen.

Die erneute Wende kam in der 86. Minute mit dem Tor des Franzosen Layvin Kurzawa und jetzt wird’s großartig: Sympath Kurzawa feierte den Treffer vor den schwedischen Spielern mit einer Geste, die sich mit “Schade, jetzt seid Ihr doch draußen.” aber auch mit “Au revoir, ihr Ficker” übersetzen lässt.

Und weiter:

Wir Deutschland-Fans wissen seit gestern aber auch: Man kann sich auch noch in letzter Sekunde eine Hütte fangen. Deshalb freut sich der Profi von Format auch erst nach dem Schlusspfiff. Schweden traf nämlich in der 88. Minute zum 4:1! Und so sah der Jubel aus.

Einfach eine wunderbare Aktion, der am Ende noch ein absolutes Sahnehäubchen aufgesetzt wird:

Bz7yin0CIAA8ESs

Danke für die schöne Zusammenfassung, mein lieber Christian

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend