Ich Tarzan, Du Jane: MANN/FRAU oder Christian Ulmen erklärt die moderne Liebe

06.11.2014
wolfenwax
Film und TV

mannfrau

Auch – oder vor allem – wegen ihres Daseins als Repertoire für den kompletten Humor von Mario Barth ist mir die Geschlechterdebatte (in Liebesdingen) in der Comedy von Grund auf zuwider. Sollte nun allerdings ein Format daherkommen, das ohne „Weißteweißteweißte hier Fernbedienung“-Jokes auskommt und der ganzen Thematik einen neu gedachten, alternativeren Drall gibt als das Bedienen bloßer Klischees, muss der geneigte Medienkonsument aufmerksam werden.

Als Single kommt man ja ohnehin, wenn man es nicht komplett falsch anstellt, ehe man sich’s versieht, in die skurrilsten Situationen, trift die komischsten Menschen und sieht sich und die Welt ohnehin mit ganz anderen Augen. Frage der Perspektive zum Singledasein, selbstverständlich. MANN/FRAU erzählt hierbei äußerst charmant, witzig und ohne sich selbst, oder noch schlimmer, das ganze Thema Beziehungen, Liebe und Geschlechterrollen in der Großstadt, zu ernst zu nehmen.

mannfrau2

Neben der fast universalen Anwendbarkeit der gezeigten Beispiele, die es, ohne bloße Klischees abzuleiern, schafft, einen hohen Grad an Authentizität darzustellen, machen die beiden Protagonisten MANN (Mirko Lang) und FRAU (Lore Richter) mindestens genauso viel Spaß wie die Geschichten, die sie erzählen. Zwei chaotische, unsortierte Singles in der Großstadt, mit Christian Ulmen (der in Form von ulmen.tv auch für die Produktion der Serie verantwortlich zeichnet) als Barmann des Vertrauens und Collien Fernandes als bester Freundin zwei ursympathische Nebencharaktere, ein, wie ich für den alten Knaben nur hoffen kann, Cameo-Auftritt von Friedrich Liechtenstein, und der irre Wiedererkennungswert, sowohl in MANN- als auch in FRAU-Folgen, sorgen blitzschnell für Binge-Watching.

Ich hatte eigentlich gehofft, euch die eine Folge zeigen zu können, in der ich mich perfekt reflektiert sehe, aber die Wahrheit ist, dass mich die Serie durch ein plötzlich angeregtes Nachdenken über mein Verhalten in Single-Situationen durchaus positiv überrascht und das Festlegen ziemlich unmöglich gemacht hat. Was macht man nicht sonst um halb zehn in der Früh, ungeduscht, bei Kaffee und Zigarette, als sein Singleleben zu reflektieren? Auch mal ganz nett.
Stattdessen zeige ich euch hier die erste Folge der mittlerweile 20 Folgen umfassenden Miniserie rund um Mann und Frau. Alle Folgen und mehr findet ihr entweder hier auf dem Blog des Bayerischen Rundfunks oder hier bei YouTube als Playlist; Infos, Updates, News selbstverständlich bei Facebook.

Sponsored Posting

Über den Autor

wolfenwax

Send this to a friend