Aus Smartphone wird Synthesizer: Stop-Motion Clip aus dem Labor für Medienkunst

19.1.2015
Torge
Art & Design

Screenshot 2015-01-14 17.46.08

Stop-Motion zusammen mit elektronischer Musik – ja das wäre eine passende Überschrift wenn nicht viel mehr dahinter stecken würde. Die Leute von LABBINAER.de haben sich für ihr neues Projekt zusammengesetzt und sich den Geräten gewidmet, mit denen wir seit einigen Jahren nun schon den Alltag verbringen – Smartphones und Tablets.

Bis aufs kleinste Teil haben sie ein iPhone 6 und ein Nexus 5 auseinander gebaut um mit dem Stop-Motion-Verfahren Synthesizer-Legenden wie den Minimoog, den TR-808 sowie den SH-101 von Roland sowie den Akai MPC2000XL zu rekonstruieren. Das ist denen wie wir finden hervorragend gelungen und so freuen wir uns euch den Clip hier präsentieren zu dürfen. Die Beats sind übrigens mit den entsprechenden Plugins via Ableton Live produziert worden.

Über den Autor

Torge @TorgeSantjer | noisiv.de | Hamburg | #23

Send this to a friend