Geschichten, die das Leben schreibt – Kurioses vom Fußballplatz

20.1.2015
Willy
Stuff

Über keinen anderen Sport wird in Deutschland so viel berichtet wie über Fußball. Es ist wohl auch keine andere Sportart hierzulande so beliebt und ähnlich geachtet. Schaltet man eine Sportsendung an, darf das F-Wort nicht fehlen, schlägt man die Sportseite der Zeitung auf, dann sind die meisten Artikel hundertprozentig zum Thema Fußball verfasst worden und wenn man sich erst einmal an das Internet heranwagt, wird man von Informationen nur so erschlagen. Da verwundert es nicht, dass auch relativ viele kuriose Begebenheiten im Umlauf sind, die sich auf dem oder neben dem Fußballplatz zugetragen haben (sollen) und von denen immer wieder berichtet wird, selbst wenn sie schon viele Jahre her sind.

stuff

Bild: https://www.flickr.com/photos/10413717@N08/8051787715/

Die verrücktesten Wetten zur WM 2014

Ein Ereignis liegt noch nicht besonders lange zurück, nämlich die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Zu kuriosen Begebenheiten kam es hier das eine oder andere Mal, und dabei ist nicht davon die Rede, dass viele Favoriten schon in der Vorrunde ausschieden und Brasilien von der deutschen Mannschaft mit einem Rekordtorverhältnis vom Platz gefegt wurde, sondern von den Dingen, die rund um die Ergebnisse der Partien passierten wie zum Beispiel die Bissattacke von Uruguays Spieler Suarez. Nicht nur die verrückten Vorkommnisse an sich verwundern da, sondern auch die Tatsache, dass man im Internet schon im Voraus auf diese Wetten abschließen konnte, so wie man sonst auf den Ausgang von Fußballspielen setzt. Auch ein weiterer Angriff des Beißers Suarez stand mit auf der Liste, schließlich war es nicht seine erste Tat. Ein junger Skandinavier, der tatsächlich darauf gesetzt hatte, dass Suarez wieder zuschlagen würde, konnte sich über einen stattlichen Gewinn freuen.

Wenn der Fan zum Spieler wird

Doch auch Kuriositäten aus vergangenen Zeiten werden immer noch gerne erzählt. Da wäre beispielsweise die in den frühen 90er Jahren ausgetragene Partie, an der der britische Verein West Ham United teilnahm, ein eher uninteressantes und unwichtiges Spiel. Ein Fan am Spielfeldrand regte sich allerdings so sehr über die Unfähigkeit der Spieler auf, dass dem Assistenztrainer der Kragen platzte und dieser ihn kurzerhand in die Kabine schickte, damit er zur zweiten Halbzeit ebenfalls mit auf dem Platz stehen und beweisen konnte, dass er es besser machen würde. Das Verrückteste an dieser Aktion: Der verwunderte Fan machte mit und schoss sogar ein Tor. Wenn das mal nicht skurril ist.

Der tote Katzenfluch

In Argentinien nimmt man Aberglauben noch ernst. Zwischen den Rivalen CA Independiente und Racing aus Buenos Aires ging das so weit, dass die Fans des ersteren Vereins sieben tote Katzen unter dem heiligen Rasen von Racing vergruben und dem Verein damit vom Jahr 1967 bis 2001 eine schlechte Saison nach der nächsten bescherten. Zwar bemühte man sich bei Racing darum, mit verschiedenen Umgrabe-Aktionen das Stadion von den toten Tieren zu säubern, aber ohne Erfolg. Eine der Katzen blieb verschollen und wurde erst nach Sanierungsmaßnahmen im Jahr 2001 gefunden. In all diesen Jahren schaffte es der Club nie, eine Meisterschaft zu gewinnen. Erst 2001 nach dem Fund der toten Katze gewann man wieder einen Titel. Ob der Aberglaube da wirklich wahr wurde?

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend