„Augentropfen“, die euch Nachts etwas sehen lassen

29.3.2015
Willy
Web

killitwithfire

Verrückte Leute gibt es ja viele, aber das hier ist schon sehr krass. Ein paar Biohacker haben einer Testperson die chemische Substanz Chlorin e6 (Ce6) in die Augen getropft, damit dieser in der Nacht besser sehen kann. Dabei müssten zur Sicherheit Kontaktlinsen getragen werden, die vor hellem Licht schützen. Die Substanz kommt eigentlich von Tiefseefischen, wird aber ab und an auch zur Behandlung von Krebs eingesetzt.

„Eine Menge wissenschaftlicher Arbeiten beschreiben, wie sie bei Ratten und ähnlichen Modellen wirkt, und sie wurde intravenös seit den 60ern zur Krebsbehandlung genutzt“, erklärt Jeffrey Tibbetts vom kalifornischen Science for the Masses-Team. Der nächste Schritt bestand nun offensichtlich darin, 50 Mikroliter Ce6 in die Augen des menschlichen Versuchskaninchens Gabriel Licina zu träufeln.

injectitwithfire

Und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.

Die Folgen? Er konnte trotz Dunkelheit bis zu fünfzig Meter weit sehen – für eine Weile zumindest. Licina erkannte handgroße Objekte in einer Entfernung von zehn Metern, und er konnte im Wald in fünfzig Meter Entfernung Menschen sehen, selbst wenn sie vor einem Baum standen. Die Erfolgsquote lag hier bei 100 Prozent, bei der Kontrollgruppe ohne Ce6 hingegen nur bei gut 30 Prozent. Klingt toll, aber ein Selbstversuch ist trotzdem keine gute Idee!

Könnte sich vielleicht bald massentauglich durchsetzen, oder? Finde das ganze zumindest sehr spannend.

All Photos © by Science for the Masses

via Endgadget

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend