Ford meets design via Mailänder Möbelmesse. #FordDesign

24.4.2015
wolfenwax
Interviews

FordSIDM2015_Show_67

Vom Segelboot über eine Gitarre bis hin zum Kicker: Das Designteam von Ford stellte seine Kreativität und Innovationskraft auf der Internationalen Möbelmesse Mailand durch außergewöhnlich gestaltete Gegenstände unter Beweis. Als Inspiration für die ausgestellte Kollektion diente die Formensprache des neuen Supersportwagens Ford GT – das Highlight der diesjährigen Detroit Motorshow. Die Eckpunkte seiner Interieur-Designphilosophie – „Logische Klarheit“, „Fortschritt“ und „Verbindung“ – bildeten auch die Grundlage für die Ausstellungsstücke. Der „Salone Internazionale del Mobile“ zählt seit über 50 Jahren zu den bedeutendsten und größten Möbelmessen weltweit.

Und los ging es im Jetset-Style Montagmorgen mit dem Zug nach Tegel. Angekommen am Gate verspürte ich das erste Mal den italienischen Flair. Um mich herum waren alle Menschen der italienischen Sprache mächtig und ich bekam noch mehr Lust auf den Trip. Der Flug dauerte knappe 90 Minuten und ließ einen traumhaften Blick auf die schneebedeckten Alpen zu – einfach fantastisch. In der Empfangshalle wartete schon ein Chauffeur mit einem „FORD“-Schild. ‚Alles klar – der ist wohl für mich‘, dachte ich mir schmunzelnd. Es ging weiter im neuen Ford Van durch ein totales Verkehrschaos! Respekt an den Fahrer, ich wäre wahrscheinlich absolut untergegangen. Angekommen, die Türen öffneten sich und ich stand vor einem richtig fetten 5-Sterne Hotel mitten in der Innenstadt von Milano.

DSC_0497

Kaum war ich vor Ort, ging es kurz hinauf in mein Zimmer und direkt weiter zur Leonardo DaVinci Ausstellung, welche extra für unsere Gruppe geöffnet hatte. Beeindruckende Werke, welche sich kaum erahnen lassen, durfte ich bestaunen. Es war ein ganz besonderes Gefühl, diese jahrhundertalten Werke mit soviel Geschichte und Leidenschaft zu sehen. Das zu beschreiben ist allerdings schwer, denn leider: keine Bilder erlaubt. Aber nichtsdestotrotz, weiter zum nächsten Punkt auf der Liste: zur Eindrucksvollen Installation „FAVILLA, Every Light a Voice“ von Attilio Stocchi im Mailänder Zentrum. In enger Kooperation mit der Mailänder Möbelmesse hat Ford sein Engagement über die Grenzen des Ausstellungsbereichs hinaus bis in die Innenstadt erweitert. Eine Art Kino im Design des neuen Ford GTs, bestehend aus zwei großen Boxen, wurde errichtet. Die Erste erforscht die Wissenschaft des Lichts durch reflektierende, auch blendende Effekte in einem Hohlraum. In der zweiten Box zeigt das konzerneigene Animationsstudio von Ford anhand einer mitreißenden Vorführung, wie Form und Funktion zu einem einzigartigen Kundenerlebnis zusammenfinden. Rundum eine spannende Inszenierung mit Sound zum neuen Schmuckstück der Ford Flotte. Im Anschluss folgte ein netter Abend in Milanos angesagtester Bar. Kennenlernen der anderen Reporter, dazu Italienische Leckerbissen und vorzüglicher Wein. Das Who-is-Who der europäischen Medien war vertreten und man hat sich angenehm unterhalten können. So viele Eindrücke schon am ersten Tag. Ich freute mich wahnsinnig auf mein gigantisches Bett im Hotel.

DSC_0499DSC_0512DSC_0510DSC_0498

Am nächsten Morgen, welcher sehr früh begann, fuhren wir dann zur Salone del Mobile Milano, der Internationale Möbelmesse in Mailand. Ford hatte extra für uns einen gesonderten Zugang und Bereich eingerichtet. Zu sehen gab es hier diverse, sehr eindrucksvolle Ausstellungsstücke von den führenden Ford-Designern, darunter Moral Callum. Diese hielten für uns eine interessante Präsentation zum Thema Design ab. Hierbei gab man uns einen Einblick in das Leben eines bei Ford beschäftigten Designers und erklärte uns, wo der Trend der Zukunft liegen würde. „In den vergangenen Jahren hat Ford in puncto Design enorm viel bewegt“, erläuterte Callum. „Um uns weiterzuentwickeln, müssen wir auf dem Erreichten aufbauen und auch in Zukunft faszinierende und erfrischende Formen finden – wie das Interieur des neuen Ford GT. Es trägt ganz eindeutig das Erbgut unserer Marke, bringt es aber auf ein neues Niveau.“ Übrigens gab es das ganze über Twitter als Liveschaltung mit dem Chef vom selbigen Social-Media-Dienst. Ok, alle Programmpunkte waren durch – jetzt wollten wir die Messen erkunden. Aber das ist bei weitem schwerer, als es sich anhört. Über 20 Hallen – größer als drei Fussballfelder – und das auch noch auf zwei Etagen. Ich glaube, drei Tage würden nicht reichen, um alles sehen zu können. Aber dennoch habe ich fantastische und außergewöhnliche Kunst an Möbeln gesehen. Die Bilder sprechen für sich!

DSC_0546

DSC_0539

DSC_0550

Leider muss alles Schöne ein Ende haben und so ging es am Abend mit Chauffeur und Flugzeug wieder zurück ins kalte Deutschland. Das Team von Dressedlikemachines möchte sich noch einmal herzlich für die Einladung bedanken, besonders bei Jana und Frau Mundolf, die sehr viel Geduld mit mir hatten.

DSC_0520

DSC_0529

DSC_0536

DSC_0553

DSC_0561

Über den Autor

wolfenwax

Send this to a friend