Die Uhr und Ich. Ein Wochenende lang Smartwatch-User. #smartlikemachines #eBay +Gewinnspiel!

15.5.2015
wolfenwax
Gewinnspiel, Stuff, Technik

bild

Drei Tage, drei Redakteure, drei Smartwatches. So sah es vergangenes Wochenende bei DRLIMA aus. Wir wurden von eBay im Rahmen ihrer Smartwatch-Kampagne ausgestattet und haben die Mopeds auf Herz und Nieren getestet. Ich weiß zwar nicht was die anderen zwei so getrieben haben aber, ich wunder mich, dass das schicke Teil noch funktioniert. Später mehr…

Zurück zum Anfang. Routiniert wie fast jeden Abend eBay aufgerufen und mal geschaut was der deutsche Smartwatchmarkt gegen das Apfelmodel so zu bieten hat. Etwas erschlagen von der krassen Auswahl war ich schon. Doch mein Augenmerk fiel schnell auf ein Model, welches draußen gut zu funktionieren schien und dabei auch noch top aussieht. Natürlich gibt es da dann auch wieder unglaublich viele Seller mit verschiedenen Preisen und Serviceleistungen. Als ich mich dann für einen entschied, kurz die Bewertungen gecheckt, knappe 100% positiv. Alles klar – ab in den Warenkorb und ab geht die Post.

Freitag:

IMG_20150503_152202Da liegt das Teil. Hochwertig verpackt, nagelneu und bereit angeschnallt zu werden. Auf Empfehlung des Herstellers erstmal den Akku vollgepumpt und dann konnte ich auch schon loslegen. Im Vorfeld hab ich mich schon mal über die Kompatibilität zwischen Smartwatch und Smartphone erkundigt und konnte sicher sein, dass mein asiatisches V3 (welches ebenfalls bei dem Online-Marktplatz zu erhalten ist) auch mit der Sony Smartwatch 3 harmoniert.
Uhr an, Bluetooth auf dem Handy und dem digitalen Uhrwerk ebenfalls aktiviert und nach Runterladen der Android Wear App wurde auch schon zügig connected und ohne großes Einwirken synchronisiert. Anfangs etwas ungewohnt aber recht schnell gingen dann die Gesten und Sprachkommandos zur Steuerung der Uhr von Hand.
IMG_20150515_153624Erstmal geschaut was das Ding so drauf hat. Kalender, Musiksteuerung, Schrittzähler, verschiedene Designs und zu meiner Freude auch ein kleiner alternativer Launcher, der die
Bedienung der Uhr wesentlich vereinfacht.
Natürlich gibt es da auch viele weitere Features wie Emails verschicken, Pushbenachrichtigungen empfangen und einen Haufen weiterer toller Spielereien.

Während ich fast den gesamten Freitag damit beschäftigt war, das Ding in jeder kleinsten Einstellung zu durchleuchten, habe ich es dann einen Tag später dem absoluten Praxistest unterzogen.

Samstag:

IMG-20150509-WA0015Ich vermute, es war fast die erste Smartwatch, die aus 4500 Meter über dem Boden mit knapp 200 km/h zur Erde geschossen ist. Unten am Boden alles nochmal gecheckt, ab in den Flieger und hoch. Oben das gute Stück nochmal ne Nummer enger gespannt. Zeitmesser per Sprachkommando aktiviert und dann ging auch schon die Luke auf und ich bin genau fünfundfünfzig Sekunden im freien Fall und nochmals sieben Minuten und vierundzwanzig Sekunden geflogen. Leider konnte ich keine Smartphone abhängigen Apps starten, da das Mitführen eines Handys leider untersagt und vor allem unbequem ist. Sonst hätte ich liebend gerne auch mal den Höhenmesser usw. ausprobiert. Nichtsdestotrotz unten angekommen mit einer ziemlich ruppigen Landung. Matsch und Feuchtigkeit, sowie ein schwerer Ruck haben dem Teil nichts ausgemacht. Für mich der Beweis: Alles klar, das Ding hält, was es verspricht.IMG_20150509_175300

Leider bin ich anschließend hundemüde ins Bett gefallen und hab nur noch ganz lässig am Handgelenk den Wecker gestellt und mein Spotify per Remote gesteuert, um mich ganz sanft mit meiner Lieblingsplaylist in den Schlaf zu wiegen. Hat natürlich auch alles super funktioniert.

Sonntag:

Am letzten Tag hab ich mal auf einem Geburtstag ausgecheckt wie En Vogue das Teil ist. Viele Menschen mit den verschiedensten Persönlichkeiten haben dieses schwarze Display an meinem Arm wahr genommen und ich denke, es ging den Kollegen Kilian und Torge nicht anders und jeder zweite begann ein Gespräch mit dem Satz: „Krass Alter, ist das die neue iWatch“. Aber nein, doch so gut wie jeder war interessiert und so wurde ich quasi zum digitalen Zauberer auf einem Kindergeburtstag von medialen und technischen Spielkindern. Fast jedem durfte ich mal einen tollen Trick vorführen, indem ich mal das Ziffernblatt gewechselt habe oder bei meiner Freundin im Auto die Musik bequem von meiner unbequemen Bierbankgarnitur gesteuert habe.

IMG_20150515_154107
Obwohl ich von Anfangs kein großer Freund dieser „wir digitalisieren uns jetzt bis in die letzte Falte “- Geschichte war, bin ich doch positiv überrascht. Gerade wenn man im Sommer nicht so viele Taschen am Mann hat, finde ich es cool auf die wichtigsten Funktionen übers Handgelenk Zugriff zu haben. Ich bin auch öfters mit dem Rennrad unterwegs und aufgrund des kurzen Lenkers ist es nicht ratsam auf längere Zeit mit einer Hand zu fahren – also ist auch hier eine solche Uhr ein gutes Hilfsmittel und unterstützt die eigene sowie die Sicherheit der anderen im Straßenverkehr.

IMG_20150515_115921

Ich habe mich mit der Sony Smartwatch 3 angefreundet und weiß ihre Funktionen zu schätzen, doch zugegeben: es ist nicht für jeden etwas. Ich finds cool und werde das Teil weiterhin in passenden Situationen tragen und ab und an mein konventionelles Uhrwerk gegen diesen Minicomputer eintauschen. Letztendlich hat mich dann doch der Fortschritt gepackt.

===GEWINNSPIEL===

**WIN**Und gleich noch eine Runde Smartwatch-Test mit Gewinnspiel! Lest warum ihr so ein Moped braucht, oder…

Posted by Dressed Like Machines on Freitag, 15. Mai 2015

Natürlich ist das alles hier nicht umsonst und rein zu eurer Info sondern wir wir haben noch was Fettes für euch. Zusammen mit eBay hauen wir auch für euch so ein schickes Moped raus und alles was ihr dafür tun müsst: Sagt uns warum gerade ihr so eine braucht und mit etwas Glück liegt das Ding dann nach dem 20. Mai in eurem Briefkasten.

 

Über den Autor

wolfenwax

Send this to a friend