Hawk-Eye fährt nach Berlin

07.5.2015
Willy
Stuff

5398163002_6bb5cf6910_z

Im Deutschen Fussball geht es gerade wieder einmal drunter und drüber. Der FC Bayern München erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle in der Champions League, der Mull (klingt nach einem unterirdisch lebenden Nagetier, gemeint ist aber der langjährige Teamarzt Dr. Müller-Wohlfahrt) verlässt den FCB und gefühlt die halbe A-Mannschaft fällt in der nächsten Zeit verletzungsbedingt aus. Und jetzt auch noch die Pleite im Halbfinale um den DFB Pokal. So richtig rund läuft es für den FCB nicht. Das Halbfinale verlor der FCB gegen Borussia Dortmund, die aktuell ebenfall mit einigen Problemen durch die Fußballwelt eiern. Trainer Klopp tritt zum Saisonende als Trainer des BVB zurück und in der Bundesliga läuft es für den Ruhrpottverein auch nur mäßig. Das Spiel gegen die Bayern hat der BVB nach verlängerung und Elfmeterschießen trotzdem gewonnen. Am 30. Mai trifft nun also die Borussia auf den VfL Wolfsburg, der sich im Halbfinale souverän gegen den Drittligisten Arminia Bielefeld durchgesetzt hat.

Tickettombola bei DFB oder Ticketbörse

Das Finale um den DFB-Pokal findet seit 1985 im Berliner Olympiastadion statt und auch 2015 ändert sich daran nichts. Für die Karten für das Pokalfinale musste an sich bereits beim DFB bis zum 19. März bewerben, die Tickets wurden dann per Losverfahren vergeben, weil die Nachfrage wie gewohnt größer war als das verfügbare Kontingent. Die Tickets gibt es im Prinzip ausschließlich über dea Ticketportal des DFB, mit etwas Glück aber finden sich einzelne Karten für das Pokalfinale Ende Mai auch bei Ticketbis. Die Ticketbörse Ticketbis bietet privaten Anbietern die Möglichkeit ungenutzte Eintrittskarten und Konzertickets online weiterzuverkaufen, etwa weil man wegen Krankheit nicht hin kann oder kurzfristig nicht frei bekommt. Für diese Karten muss man sich, andern als bei der Ticketvergabe des DFB auch nicht bewerben. Man muss nur Glück haben, das gesuchte Ticket finden und zuschlagen. Das geht natürlich auch für andere Veranstaltungen, nicht nur für Fußballereignisse.

Falkenauge sei wachsam

Seit 1935 findet wird der DFB Pokal ausgerichtet, seit 1985 findet das Finale der Herren im Berliner Olympiastadion statt und zum Finalspiel Ende Mai wird dann zum ersten Mal im Deutschen Fußball die neue Torlinientechnik eingesetzt werden. Das ganze sieht man unter den Fußballfunktionären als Textlauf für die kommende Bundesligasaison 2015/16. Das Falkenauge (Hawk-Eye) wird im Endspiel ganz genau erkennen lassen, wann ein Ball im Tor landet und wann nicht. Auslöser war der nicht anerkannte Treffer von Mats Hummels im DFB Finale im letzten Jahr zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. Die technische Neuerung stammt übrigens nicht aus dem Fußball, sondern wurde bisher hauptsächlich im Tennis eingesetzt. Da geht es allerdings nicht um Tore sondern um Spielsätze. Im Stadion und vorm TV kann man sich am 30. Mai ab 20 Uhr selbst davon überzeugen, wie die neue Technik funktioniert. Ob sich der BVB, der aktuell auf Platz 8 der Bundeligatabelle steht, gegen den Tabellenzweiten aus Wolfsburg durchsetzten kann, wird man beim großen Finale in Berlin dann sehen.

Foto © by marvinxsteadfast

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend