Leslie Clio über Hip Hop, Verlieben & Eureka

25.5.2015
Sophie Krause
Allgemein, Interviews, Music, Video

Gerade ist Leslie Clio auf Tour zu ihrem zweiten Album „Eureka“, das Mitte April erschien. Wir haben die Wahlberlinerin getroffen und ihr ein paar Fragen gestellt, mit denen bereits einige der größten Popikonen unserer Zeit konfrontiert wurden.

LC_picture credits Robert Winter_closeby

Bevor es ans Eingemachte geht, muss ich dich, wie in jedem meiner Interviews, fragen: was hast du heute schon gegessen?

Ich bin um 7 Uhr aufgestanden, habe mir eine Tasse Kaffee gemacht mit einem Schuss Sojamilch. Dann habe ich meine Lauffreundinnen getroffen und mit denen eine Portion veganen Chia-Pudding mit Bananen-Mango-Topping gegessen, wir sind ins Hertha Studio gefahren und waren laufen. Danach gab es Quinoa mit Tomatensoße-Ruccola-Topping. Dazu kommen noch zwei Cola Light und ein Kaffee Latte die ich hatte, seit ich hier bin.

Klingt nach einem sehr gesunden, ausgewogenen Menü.
Jetzt aber zu unseren Fragen. Michael Jackson wurde 1982 gefragt, ob er auch als Kind schon gerne gesungen und getanzt hat.

Ich bin quasi singend auf die Welt gekommen. Ich war ein Einzelkind, das heißt das ich immer sehr viel Zeit mit mir selbst hatte. Es gibt also einige Momente an die ich mich erinnere, wo ich mit einer Bananane in der Hand auf einer Kiste in meinem Zimmer stand und gesungen habe. Seit ich drei Jahre bin, habe ich Tanzunterricht genommen, was ich später in Pubertät vehement abgebrochen  haben, um nur noch zu kiffen. Tut mir natürlich im Nachhinein leid, aber dann wiederum auch nicht, denn da habe ich dann angefangen zu schreiben. In sofern hat alles Sinn gemacht.

1989 – Madonna wurde vom Interview Magazin gefragt, ob ihre Arbeit ein internes Überwachungssystem ist, sich Ärger und Sorgen vom Leib zu halten.

Ja, schon. Songwirting ist auf jeden Fall etwas, wo man outputen kann, was man ingeputet bekommen hat.

Sie wurde außerdem gefragt, ob sie jemals rebelliert hat. Du dann vielleicht in der Phase, wo du die Tanzschule aufgegeben hast?

Also ich bin jetzt kein großer Rebell. In meinem Lebenslauf gab es nicht so viele Grenzen und Regime gab. Ich hatte auch keine besonders strengen Eltern.

Was warst du denn als Teenie? Punker, Hip Hopperin, Hippie?

Ich war eine zeitlang schon sehr Hippie. Also erst Hip Hop, so 1998 als die Hamburger Szene gerade groß wurde. Da war ich zwar noch recht jung, aber fand das alles ganz cool und war ein richtiges Hip Hop-Mädchen. Zu der Zeit begann auch das mit dem Kiffen. Aber irgendwann wurde ich dann doch immer mehr zum Hippie. Blumen im Haar, Goa-Festivals und so weiter.

Wo wir gerade bei Hip Hop sind: Witney Houston wurde 1993 nämlich gefragt, was sie über das Frauenbild in Rap-Texten denkt.

Ich kenne mich mit deutschem Rap überhaupt nicht aus. Ich mag lieber Oldschool-Rap und bin da immer noch bei A Tribe Called Quest, Naughty by Nature und De Aa Soul hängen geblieben und kann mich da auch irgendwie nicht satt hören. Ich mag die Zeit, wo Hip Hop noch mehr Spaß und Humor hatte und nicht so verbissen, ernst und sexuell war. Ich mag Goofy Rap, wo alle Mädchen noch Daisys waren und nicht Bitches.

Die nächste Frage hat Tina Turner letztes Jahr auch beantwortet: für welches Produkt, würdest du gerne einmal Werbung machen?

Also ich würde gerne für etwas werben, das im Baumarkt steht. Wie z.B. Klodeckelüberzüge oder bestimmte Schrauben. Ich würde sehr gerne aus einem Baumarktregal lachen. (lachen)

Kommen wir auf dein neues Album zu sprechen. Das Video zur ersten Single „My heart ain`t that broken“ habe ich morgens in der U-Bahn gesehen und hatte sofort gute Laune. Wie viel hast du dazu beigesteuert? Idee, Szenerie, Choreo, Outfit?

300 Prozent. Alles. Ich habe das mit meinen beiden Freundinnen Justin & Max gemacht, den Hobrecht Animals. Mit denen habe ich bisher alle Videos gedreht, wir sind ein eingespieltes Team. Ich habe denen eine Mail geschrieben mit ersten Ausschnitten aus verschiedenen Ausschnitten aus Tanzfilmen aus den 50er Jahren wie Ann-Magret. Dann haben wir uns zusammen hin gesetzt und das Treatment geschrieben. Mit der Choreografin habe ich den Tanz geübt. Die Kostüme wiederum hat eine andere Freundin von mir, die Stylistin ist, entworfen. Dann haben wir ein Fitting gemacht und die Tänzer ausgesucht. Ich bin jemand, der einfach gerne die Zügel in die Hand nimmt. Auch wenn das mehr Arbeit heißt. Dann muss ich halt morgens um 8 in den Flieger steigen, wenn ich in den Schnitt will. Aber es ist eben auch mein Akustik-Video.

Man bekommt bei allen Songs den Eindruck, dass du ein sehr positiv denkender Mensch bist, versuchst die Dinge mit Humor zu nehmen & selbst aus dem größten Übel etwas Gutes zu ziehen. Gehst du Dinge in deinem Privatleben auch so entspannt an?

Du, ich bin eine Löwe-Frau und Löwe-Frauen verlieben sich ungefähr achtmal am Tag und haben achttausend gebrochene Herzen.

Das heißt, du hast immer viel Stoff für deine Texte…

Ich habe immer viel Stoff, ja. Ich habe aber auch ein großes Talent, mir selbst Dramen zu erschaffen. Aber es ist ja auch der Umgang damit. Gestern wurde ich gefragt: Jäger oder Sammler? Ich bin zu 3.000 Prozent Jäger.

3.000 Prozent von wie viel denn?

Von 3.000! Gute Frage, gut aufgepasst! (lachen)

What`s next: was steht in den nächsten Monaten noch so bei dir an? Tour? Urlaub? 

Genau, bis Anfang Juni bin ich auf Tour. Und dann werde ich zum Sommer hin wieder nach Nashville fahren und anfangen weiter zu schreiben, weil das ist immer noch das Schönste ist. Das ist ja für mich Urlaub. Musik machen ist Urlaub. Und sonst an meiner Show und Performance arbeiten. Getting better. Keep on walking, keep on working, keep on loving, keep un growing. Life is good. Eureka.

Ein schönes Schlusswort. Vielen Dank.

Leslie Clios zweites Album „Eureka“ ist am 17. April erschienen. Hier findet ihr die aktuellen Tourdates zur Platte:

25.05.2015 – ESSEN – OPEN AIR WERDEN (TICKETS)
26.05.2015 – STUTTGART – DAS CANN (TICKETS)
28.05.2015 – BERLIN – POSTBAHNHOF (TICKETS)
29.05.2015 – HAMBURG – MOJO CLUB (TICKETS)
30.05.2015 – KÖLN – GEBÄUDE 9 (TICKETS)
31.05.2015 – FRANKFURT – ZOOM (TICKETS)
02.06.2015 – MÜNCHEN – STROM (TICKETS)
03.06.2015 – WIEN – CHAYA FUERA (TICKETS)
04.06.2015 – WÜRZBURG – POSTHALLEN (TICKETS)
21.06.2015 – DUISBURG – TRAUMZEIT FESTIVAL (TICKETS)
07.08.2015 – KARLSURHE – ZELTIVAL (TICKETS)
16.08.2015 – MARIENWERDER – SECRETS FESTIVAL

LeslieClio_Eureka_AlbumCover_online

Über den Autor

Sophie Krause Die 29jährige zugezogene Brandenburgerin mit Kodderschnauze und Speckgürtel-Dialekt, arbeitet nicht nur an der Fertigstellung ihres Romans, sondern schreibt auch mit großem Vergnügen über die Liebe an und in der Hauptstadt. Musik, Fashion, Party`s, Art - you name it.

Send this to a friend