Spendepflicht für französische Supermärkte

22.5.2015
Willy
Web

gemuese

Endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung, denn oftmals ist es einfach so, dass Supermärkte viele Nahrungsmittel (die eigentlich noch essbar sind) einfach nach Verfall des MHD einfach wegwerfen. In Frankreich ist man da nun sehr konsequent und verpflichtet über 400 Quadratmeter große Supermärkte, diese Lebensmittel an verschiedene Einrichtungen zu spenden oder als Tierfutter oder Kompost zu recyceln.

Die französische Nationalversammlung hat einstimmig entschieden, dass große Supermärkte künftig nicht verkaufte Lebensmittel nicht mehr wegwerfen dürfen. Die Abgeordneten haben der Verabschiedung von drei Zusatzartikeln zu einem bereits bestehenden Gesetz zugestimmt.

Die Regierung möchte die Verschwendung von Lebensmitteln bis 2025 halbieren. Ob der Vorstoß des Parlaments in bedeutsamen Maße dazu beiträgt, ist allerdings umstritten. In Frankreich stammen nur fünf Prozent der Lebensmittelabfälle von den großen Handelsketten. Dagegen wirft jeder Franzose pro Jahr zwanzig bis dreißig Kilo Essen weg.

Foto: (Flickr, Creative Commons BySa)

via Ronny

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend