„Ich kann keine Wurstzipfel essen“ – Das Buch der 1000 Spleens (+ Leseprobe)

11.6.2015
Willy
Web

817QotlW7ML

Jeder hat Spleens, einige gestehen es sich ein, die anderen nicht. Die anderen erkennen sich erst wieder, wenn sie irgendwo im Netz davon lesen und dann denken „Ach stimmt, so geht es mir ja auch.“ Einer meiner besten Blog-Buddies, der Christian aka Mr. Spiegel Offline aka Schlecky Silberstein hat nun über ein Jahr damit verbracht, die kuriosesten und witzigsten Spleens zusammenzufassen. Für alle die, die jetzt die Fragezeichen über dem Kopf schwirren haben, hier nochmal das Statement von Herr Brandes:

Das gesamte Kalenderjahr 2014 über habe ich merkwürdige Eigenarten gesammelt, die jeder Anonym unter spleen24.tumblr.com einreichen konnte. Über einen „Ich-auch-Button“ konnten sich Menschen, die vom gleichen Spleen befallen waren, ebenso anonym bekennen. Meine höchsteigene Mutter und ich haben über 7000 Einreichungen gegengelesen und in Kategorien sortiert, jetzt gibt’s das Best-Of des Macken-Archivs als Buch.

Das Buch der Spleens könnt ihr hier bestellen. Und ich kann euch sagen: Es lohnt sich! Hier mal ein grandioser Auszug aus dem Werk:

leseprobeSPLEENOMAT

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend