Lollapalooza 2015: Europapremiere mit Erfolg #musikdurstig

16.9.2015
Tom
Werbung

Jepp, auch das schönste Wochenende geht einmal zu Ende. Klar, das ist schnell gesagt, aber wenn man innerhalb von 2 Tagen so ziemlich jede zweite seiner Lieblingsbands sieht eine durchaus berechtigte Aussage.

Ok, ihr wisst was ich meine (steht ja auch schon in der Überschrift): Das Lollapalooza-Festival hat den ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof mit einem Besuch beehrt – und war damit auch zum ersten Mal in Europa. Um die 50.000 Leute konnten 2 Tage lang ein LineUp der Extraklasse bestaunen. Zur Premiere war auf jeden Fall auf den 4 Bühnen klotzen und nicht kleckern angesagt.

12011157_10153500314342752_9119621758461225738_n

In Kooperation mit Warsteiner hatten wir ja auch einige von euch zum Lollapalooza eingeladen – die Brauprofis waren einer der Hauptsponsoren und haben für regelmäßigen Nachschub an erfrischenden Getränken auf Hopfenbasis gesorgt. Davon konnten wir uns regelmäßig überzeugen. Hoffentlich hatten unsere Gewinner genauso viel Spaß wie wir!

Kurz zur Organisation: Typisch für Stadtfestivals war die Anreise kein Problem: per U-Bahn hin, den Schildern folgen und schon auf dem Gelände. Dort ging es entspannt weiter, denn alle Wege waren kurz und die Area übersichtlich für die Besucher gestaltet. Apropos Gelände, es gab einiges zu entdecken: viele Drinkstände und die Food-Area, das coole Kidzapalooza für die kleineren Besucher, Akrobaten, Kunstwerke und natürlich der beeindruckende Rosinenbomber:11988621_10153500314332752_6564506109528898229_n

Musikalisch begann der Samstag für mich schon mit einem absoluten Highlight: Parov Stelar! 11988550_10153500315317752_3266215744883837632_nBastille, Deichkind und The Libertines stehen da aber mindestens auf einer Stufe und sollten hier nicht unerwähnt bleiben.  Zwischendurch sind wir ein bisschen über das Gelände flaniert und haben uns (wie oben beschrieben) übrigens völlig ohne Bargeld via aufladbarem Chip mit Warsteiner versorgt.

Das Wetter zeigte sich nebenbei von seiner besten Seite – Sonne und Schäfchenwolken rückten das Festivalgelände in das passende Licht. Alle wussten das vielleicht letzte wirklich schöne Wochenende  des Sommers zu schätzen und die Stimmung war an beiden Festivaltagen superentspannt. Abends konnte man nur noch zufrieden ins Kissen sinken und sich auf den kommenden Tag freuen, schliesslich versprach das LineUp auch für Sonntag jede Menge Spaß.

Nächster Tag, Frühstück, dann rasch in die Festival-Kluft geschlüpft und wieder per Bahn zum Tempelhofes Feld. 15 Uhr, Stereophonics, kühles Pils, bomben Wetter geile Stimmung! Kurz nen leckeren Snack im Food-Market und dann kamen schon Belle & Sebastian, die Beatsteaks und zum krönenden Abschluss: Muse! Da kam fast schon ein wenig Wehmut auf, die 2 Tage waren doch viel zu schnell wieder rum. Aber bei dieser erfolgreichen Premiere können wir uns schon auf die nächste Runde im kommenden Jahr freuen. Danke Lollapalooza, Danke Warsteiner!

In Kooperation mit Warsteiner

Über den Autor

Tom Prokrastineur und Lebemann | besitzt ein Waffeleisen und kann damit umgehen | sieht nicht aus wie Moritz Bleibtreu |duscht bevorzugt nackt | Bei Beschwerden: Er hat mit der Sache nichts zu tun, wird jedoch den Schuldigen persönlich zur Rechenschaft ziehen!

Send this to a friend