Mit Patrón Tequilla zum FIA World Endurance Championship

27.9.2015
Florian Junk
Werbung

Heulende Motoren, der Geruch von Reifen, hundertprozentige Anspannung in der Boxengasse und die Angst vor dem kleinsten technischen Fehler. Motorsport hat sowohl etwas Faszinierendes als auch Unberechenbares an sich. Entscheidet nebst Know-How und fahrerischem Können am Ende doch nur Fortuna.

fj-patron-fia-wec-6325

fj-patron-fia-wec-6286

fj-patron-fia-wec-6276

Auch die aus Mexiko stammende Manufaktur Patrón weiß dieses Spektakel zu schätzen. Seit 1989 produziert die Patrón Spirits Company in ihrer Destillerie in Jalisco, Mexiko exzellente Tequilas. Dies liegt nicht nur an der familiären Atmosphäre innerhalb der Hacienda sondern auch an den verwendeten Agaven. Patrón legt hierbei viel wert auf Qualität statt Quantität und verwendet nur die besten Stücke der Pflanze. Zudem liegt dem mexikanischen Spirituosen-Hersteller Handarbeit am Herzen, Manufaktur wird hier noch großgeschrieben.

fj-patron-fia-wec-6273

fj-patron-fia-wec-6267

fj-patron-fia-wec-6254

fj-patron-fia-wec-6250

Die Faszination und Liebe am Handwerk, Spezialisierung bis ins kleinste Detail und der Wille, immer das Beste zu geben schlagen sich auch in den Rennsport-Aktivitäten von Patrón Tequilla nieder. Zusammen mit dem Extreme Speed Motorsports Team misst Patrón sich seit Jahren in den verschiedensten Motorsportrennen mit anderen Teams, so auch im FIA World Endurance Championship. Die seit 2012 veranstaltete Langstrecken-Serie weiß nicht nur Motorsport-Fans auf der ganzen Welt zu begeistern sondern brachte dieses Jahr zum ersten Mal auch Rennsport-Enthusiasten am heimischen Nürburgring zum Staunen.

fj-patron-fia-wec-6249

fj-patron-fia-wec-6227

fj-patron-fia-wec-6205

fj-patron-fia-wec-6189

Gespickt mit ehemaligen Formel1-Fahrern wie Mark Webber oder Alexander Wurz und Hollywood-Stars wie Patrick Dempsey kann die FIA WEC zugleich ein breitgemischtes als auch spannendes Fahrerfeld sein Eigen nennen. Aber auch Indy Racing League Star Scott Sharp sowie Patrón Spirits International CEO Ed Brown selbst eifern für Patrón mit um die begehrten Plätze auf dem Podium.

fj-patron-fia-wec-6176

fj-patron-fia-wec-6174

fj-patron-fia-wec-6167

fj-patron-fia-wec-6164

Zwar haben es die beiden grünen Ligier JS P2 – HPD auf der Nürburgring Grand-Prix-Strecke am Ende nicht über einen zwölften und vierzehnten Platz hinausgeschafft, aber dennoch haben sie in dem sechs Stunden Rennen eine beeindruckende Performance gezeigt.

fj-patron-fia-wec-6153

fj-patron-fia-wec-6131

Danke Patrón Tequila für die Einladung und viel Erfolg bei den verbleibenden Rennen.

Über den Autor

Florian Junk @florianjunk //Koffein // Fotografie// Sport // PS

Send this to a friend