St. Pauli VS. Bild: Am kommenden Spieltag kein „Refugees Welcome“-Logo auf dem Ärmel

16.9.2015
Torge
Allgemein, Web

zdieck

Die Bild wird sich wohl nie ändern. Und ein Kai Diekmann schon gar nicht. Ganz Deutschland (bis auf ein paar dumme Ausnahmen) setzen sich für die in Deutschland gestrandeten Flüchtlinge ein. Seit Wochen, nein seit Monaten ist der FC St. Pauli dabei, so viel wie möglich zu tun um den Vätern, Müttern und Kindern zu helfen. Das sind sie nämlich alle, die Flüchtlinge die wir willkommen zu heißen haben.

Nun gab der DFL bekannt, dass am kommenden Bundesliga-Spieltag alle Vereine der ersten und der zweiten Bundesliga ein „#refugeeswelcome – Wir helfen“-Logo auf dem linken Ärmel des Vereinstrikots tragen werden. An der Stelle wo sonst das Hermes-Logo prahlt nimmt nun also diese wichtige Aussage Platz, in freundlicher Zusammenarbeit mit Bild natürlich. Die setzen auch noch ihr Logo drunter. St. Pauli findet das gar nicht so witzig und verweigert die Teilnahme an der Aktion und setzt auf interne praktische Hilfe.

Da ist wie ich finde nichts verkehrt dran, wenn nicht Kai Diekmann diese provokanten Falschaussagen bei Twitter veröffentlichen würde:

So sagt er, dass St. Pauli kein Herz für Flüchtlinge hätte und diese dort nicht willkommen wären, wo doch gerade erst in der letzten Woche etwa 1.000 Flüchtlinge zum Testspiel im Millerntor-Stadio gegen den BVB eingeladen worden. Viele Twitterer sind der Meinung, dass es bei der Bild-Aktion um pure Aufmerksamkeit geht. St. Pauli bezieht Stellung, tolle Sache!

via: Kicker

Über den Autor

Torge @TorgeSantjer | noisiv.de | Hamburg | #23

Send this to a friend