Helft dabei Flüchtlingen eine Zukunft zu geben! – Die Kiron University

18.10.2015
Markus
Web

Screen Shot 2015-10-18 at 15.27.02

„Liebes Drlima Team, wir würden uns freuen, wenn ihr etwas über unser Projekt erzählen könntet.“ Da wir ein liebes Team sind, aber auch weil wir folgendes Projekt einfach super finden, kommen wir dieser Bitte unserer Buddies der Kiron University gerne nach. 

Es wird wieder viel geredet in letzter Zeit. Gemacht wird leider weniger. Lichterketten und Plakate sind zwar schöne Symbole der Solidarität, aber in der anhaltenden Flüchtlingskrise, fehlt es nach wie vor an mehr konkretem Engagement. Flüchtlinge, Asylsuchende und Menschen in Krisenregionen stehen sowohl in ihren Gast- als auch Heimatländern bestimmten Barrieren beim Zugang zu Hochschulbildung gegenüber, dabei gilt Bildung als einer der Schlüssel zur Integration—eine eigentlich naheliegende Erkenntnis, die sich aber nur erschreckend langsam unter deutschen Politikern durchsetzt. Die Kiron University ist eines jener vielversprechenden Projekte, die diese Hürden für unsere Mitmenschen meistern könnten.

Kiron University bietet Flüchtlingen eine Plattform für eine exzellente akademische Bildung. Jederzeit, überall und kostenlos. Unsere Vision ist es, die Zugangshürden zur Hochschulbildung für Flüchtlinge zu eliminieren. Wir möchten eine Universität schaffen, die Flüchtlingen Hoffnung auf eine bessere Zukunft durch Bildung ermöglicht – unabhängig von ihren (fehlenden) Dokumenten.

Als eine Non-profit Organisation mit Sitz in Berlin, die Partnerschaften mit verschiedenen staatlichen Universitäten pflegt, möchten sie Flüchtlingen den Zugang zu höherer Bildung ermöglichten. Das Team hinter den Gründern der Kiron University besteht aus über 90 Unternehmern, Designern, IT-Spezialisten, Psychologen, und Bildungs-Experten. Darüber hinaus wird das Team durch aktuell 150 Freiwillige, sowie einem Kompetenzteam verstärkt.

Finanziell haben sie bislang den Großteil der Kosten selbst getragen. Um die Kosten für Administration und IT in Höhe von 1.200 € pro Student für die ersten tausend Studierenden abzudecken, läuft bis 7. November 2015 eine Crowdfunding Kampagne auf Startnext. Gemeinsam möchten die Jungs und Mädels des Projektes 1,2 Millionen Euro aufbringen, um den ersten 1000 Studierenden ein Studium zu ermöglichen. Darüber hinaus wird jedoch auch eine langfristige Finanzierung gesucht, um auch den übrigen rund 400 000 von der Problematik betroffenen Flüchtlingen eine Chance zu bieten. Ein tolles Projekt wie wir finden.

Helft dabei Flüchtlingen die Integration in unser Land zu erleichtern und werdet Teil dieses großartigen Projektes, in dem  Ihr es mit einer Spende über Startnext unterstützt.

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend