Mit FINS zurück in die Zukunft: Albumpreview zu „Dreamer“

29.1.2016
Torge
Music
Foto: Marco Sensche

Foto: Marco Sensche

Wann haben wir diesen Sound das letzte Mal gehört? Als Stirnbänder in waren, man auch im Trainingsanzug en vogue sein konnte und alle Modern Talking so laut hören konnten, wie sie mochten. Zumindest über den eigenen quietschgelben Walkman.

Diese Zeiten sind (Gott sei Dank!) vorbei, aber der Sound ist geblieben. Gerade macht eine Band namens FINS aus Berlin von sich reden, die mit ihrem Album „Dreamer“ etwas weiterleben lässt, das einige von uns wahrscheinlich nur noch aus Erzählungen ihrer Eltern kennen. Da glitzert es aus den Lautsprechern, mit der dezenten Aufforderung zum twerken. Nur, dass es damals eigentlich noch Hinternwackeln hieß. „Was textlich nachdenklich anmutet, wird musikalisch sehr eingängig formuliert und zwingt höflich, sich dazu zu bewegen. Prinzip Hit mit doppeltem Boden.“ schreibt ein befreundeter Musiker über FINS. Und Recht hat er.

Wir präsentieren euch die Preview des Albums – alle Songs der „Dreamer“-Platte zum Reinhören:

Ihr hört, irgendwie beeinflusst von Phoenix, den alten Police und sogar Queen schicken die vier Jungs die Hooklines aus dem Proberaum auf den Dancefloor.
Und wer sagt denn, dass der sich nicht auch in einem Friseursalon befinden kann, wie das Video zur Single „Stay on top“ zeigt:

Live gibt es FINS dann hier zu sehen:

19.01.2016 DE MAINZ Schon Schön
20.01.2016 LU LUXEMBURG De Gudde Wellen
05.02.2016 DE BERLIN Musik & Frieden
06.02.2016 DE HAMBURG Sky Bar
11.02.2016 DE MÜNCHEN Milla
12.02.2016 DE STUTTGART Schocken
13.02.2016 DE KÖLN Underground

Über den Autor

Torge @TorgeSantjer | noisiv.de | Hamburg | #23

Send this to a friend