(WIN) Ich verrate euch ein Geheimnis…

28.2.2016
wolfenwax
Gewinnspiel, Technik

Jeder hat eines. Mal ist es schmutzig. Mal ist es klein. Aber es ist da. Das Geheimnis.

Ihr habt da diese wichtigen, sehr privaten Dateien. Eigentlich soll sie niemand sehen. Ist eben persönlich. Oder oftmals peinlich. Also versteckt ihr sie unter belanglos klingenden Dateinamen, baut verschachtelte Ordnerpfade und verbuddelt die Festplatte, auf der sich die Daten befinden, irgendwo im Garten. Ehm ne, vermutlich eher irgendwo in eurem Schrank. Nicht jeder ist TrueCrypt-Spezialist.

Eigentlich ist man sich sicher: Wer auch immer die Platte mal an den PC anschließt – an die verbuddelten Ordner kommt niemand. Welch ein Irrtum! Frauen kommen immer ran. Immer! Offiziell suchen sie nur diesen einen Song, den ich angeblich mal erwähnte. Und dann landet sie im falschen Ordner. Natürlich rein zufällig, nicht etwa, weil er ja neugierig ist. Und dann ist es auch schon passiert. Sie hat sie gefunden. Hättet ihr den Ordner mal softwareseitig passwortgesichert. Ja, das ist riskant. Kann man ja vergessen, das Passwort. „Mindestens ein Buchstabe muss groß geschrieben sein. Ein Sonderzeichen und mindesten eine Zahl.“ Und unter zehn Buchstaben geht auch nichts. Ich kann mir nicht mal meine Handynummer merken! Und überhaupt: Wie zum Geier geht so eine Passwortsicherung?

Und wenn sie dann da steht. Der Blick. Die Festplatte in der Hand. Der stechende, fragende Blick. Dann stammelt man: „Hi…Schatz?“. Klingt dann eher wie eine Frage, die gänzlich unbeantwortet bleibt… Es ist dieser Moment, in dem du merkst, dass du Scheiße gebaut hast. Und das alles nur, wegen einer ungesicherten Festplatte…

Wie diese Geschichten so ausgehen, hängt natürlich vom Dateninhalt ab. War’s nur das Liebesgedicht, das man in einsamen Stunden – potenziell leicht angetrunken – geschrieben hat, dann geht die Sache in der Regel gut aus. Sind es die Fotos von der Ex, dann… Stopp. Das geht zu weit.

***

Hey, zu den guten Nachrichten: Für all das gibt es eine Lösung – und ihr könnt sie gewinnen: Die „Memory Safe“ von Intenso sieht schon optisch aus wie ein kleiner Safe. Ein Safe für Dateien. Dank der internen Datenverschlüsselung und dem eingebauten Nummernblock kann ich die persönlichen Inhalte mit einem individuellen Zahlencode absichern. Wie auf dem Handy kann ich eine 4-stellige PIN eingeben. Wer es ganz hart braucht, kann bis zu zwölf Stellen eingeben. Dann müsst ihr schon Lt. Commander Data ranholen, um die potenziell eine Billionen PINs zu knacken. Also: Eine sichere Sache.

Safe01

Was müsst ihr tun? 

**WIN**Wir verraten euch Geheimnisse und verlosen gleichzeitig ein „Memory Safe“ von Intenso, mit dem ihr eure Daten…

Posted by Dressed Like Machines on Sonntag, 28. Februar 2016

Mit freundlicher Unterstützung von Intenso

Über den Autor

wolfenwax

Send this to a friend