Archive for März, 2016

Bitte nicht vom Beckenrand springen

21.3.2016
Markus
Web

Bald können wir dann ja vielleicht auch mal wieder ins richtige Freibad. Bis dahin:

becken

via Langweiliedichnet

Adesse im Interview übers Kicken, Weinen & Rumkumpeln

21.3.2016
Sophie Krause
Interviews, Music, Video

In wenigen Tagen, am 25. März, erscheint das Debütalbum „Fechnerstraße“ von Adesse und schafft es damit rechtzeitig zum Osterfest in die deutschen Plattenregale. Oder sollten wir lieber sagen: in die deutschen Osternester? Denn wenn wir euch einen Tipp geben dürfen, diese Platte eignet sich ganz hervorragend als Präsent zum Verstecken – für die beste Freundin, den Liebsten, Mama, Bruder oder Oma. Denn die Musik von Adesse ist etwas für jeden, versprochen!

Ich habe mich mit ihm in Berlin getroffen und übers Kochen, Kicken und Rumkumpeln unterhalten.

IMG_3649

Als erstes die Frage, die ich immer stelle: was hast du heute schon gegessen?

Ich habe heute zum Mittag etwas gegessen, was ich sonst eigentlich nie esse. Rinderbrühe mit Maultaschen nämlich. Sonst gibt es bei mir eigentlich am meisten italienisch, ich bin ein großer Fan der italienischen Küche.

Kannst du selbst auch ein bisschen kochen?

Eher nicht so. Ich lade mir aber gerne Kumpels, die das gut können, zu Kochabenden ein. Das machen wir recht oft und die Jungs versuchen mir bei der Gelegenheit auch gleich ein bisschen was beizubringen.

Du bist bei Sidos Label „Goldzweig“ unter Vertrag. Wer von euch beiden hat denn wen entdeckt?

Sido mich natürlich. (lacht) Ein guter Kumpel von ihm, Moussa, hat etwas von mir auf Youtube gesehen, Siggi war gerade in der Nähe und wollte sofort wissen, wer das ist. Dann sind sie mit mir in Kontakt getreten. Mein Management hat dann letztendlich das erste Treffen organisiert. Er meinte, dass Siggi mich gerne beim Kendrick Lamar Konzert treffen würde. Backstage haben wir uns dann das erste Mal unterhalten, was gegessen, uns kennengelernt. Das war der Startschuss für alles Weitere. Danach haben wir haben ein Gefühl füreinander bekommen, zusammen auch an anderer Mucke gearbeitet und uns, denke ich, gegenseitig recht lange beobachtet. (lacht) Die Entwicklung zu einem gewissen Vertrauensverhältnis kam ganz natürlich. Als ich nach der EP dann relativ viele Angebot hatte, war für mich aber schnell klar, dass ich mich für die Konstellation mit Sido entscheide.

Deine Musik ist sehr popig, hast du keine Angst, dass du beim Rap-Oldie Sido vielleicht nicht richtig aufgehoben ist?

Glaube ich nicht, nein. Ich glaube auch nicht, dass seine Fans meine Musik mögen müssen. Es ist klar, dass es da sicher eine gewisse Diskrepanz gibt. Mir geht es in dieser Partnerschaft viel mehr darum, dass er mir eine Art Mentor ist, ich auf dem Weg viel von ihm lernen kann und er mich besonders in der Anfangszeit vor Fehlern bewahren kann, die er selbst vielleicht irgendwann mal gemacht hat. Und sein Name gibt mir natürlich auch eine gewisse Plattform. Aber Angst, dass er seine Rolle mir gegenüber nicht bedienen kann, habe ich gar nicht. Was viele nicht wissen, Sido ist wirklich musikalisch. Klar, ist seine Spezialität Hip Hop. Aber er hat auch Ahnung von anderer Musik. Von Chords und Takten. Er ist da wirklich sehr drin und beschäftigt sich eben auch rund um die Uhr mit verschiedenster Mucke.

Hier weiterlesen!

Die Einstellung machts!

21.3.2016
wolfenwax
Web

Hihi, Pokerface aufsetzen und bloß nichts anmerken lassen…

enhanced-buzz-11395-1456345661-10

via Twitter: turntfortom

Bohlenzaun „Dieter“

21.3.2016
Willy
Web

Hihi. Wortspiele und so. Mag ich eben.

t1UzpSyr

via Ronny

Go Frühling!

21.3.2016
Willy
Web

Los jetzt. Komm endlich zum Vorschein.

Gib alles lieber Frühling!May the spring be with us!󾀾City: #Berlin

Posted by StreetArt in Germany on Sonntag, 20. März 2016

Send this to a friend