Einbrecher tarnen sich mit Alufolie

12.4.2016
Markus
Web

Brasilien/ Bankräuber in Alufolie

Auf diesem Bild hat sich ein Einbrecher versteckt. Wie lange braucht ihr um ihn zu erkennen? Postet eure Zeit in die Kommentare.

Wie wir alle wissen hat sich die gute alte Alufolie in den vergangenen Monaten nicht nur als adäquates Mittel zur Abwehr von Spionageattacken, sondern auch als effektive Möglichkeit einer Chemtrail-Epidemie zu entkommen fest etabliert. Dass dieses Wunderwerk der Ingenieurskunst aber auch als ganz famoser Tarnanzug taugt, war mir bislang neu.

Ein paar Einbrecher aus Brasilien dachten mit einem wahrlich glänzenden Auftritt, genau das beweisen zu können und wickelten sich bei ihrem letzten dicken Coup von Kopf bis Fuß mit Alufolie ein. Die Theorie dahinter: Derart geschützt, seien sie von dem Sicherheitssystem der Bank in die sie eingebrochen waren nicht zu erkennen. Offenbar hatten die Einbrecher jedoch vergessen, dass Alufolie zwar unkenntlich, nicht aber unsichtbar macht.

„Sie haben eine Mauer durchbrochen und dachten, die Alarmanlage würde sie nicht bemerken“, sagte ein Polizeisprecher CNN.

Zur Verwunderung der Bösewichte nahm eine Überwachungskamera die ganze Szenerie auf, so das kurze Zeit später die Polizei alarmiert werden konnte und die kreativen Einbrecher ohne Beute zur Flucht veranlasste.

Ich möchte niemandem den Kindheitstraum eines Umhangs nehmen, welcher einen unsichtbar machen lässt, aber eines scheint schonmal sicher: aus Alufolie ist dieser nicht.

via SpOn

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend