Platzsturm im Schwabenland und die Gier nach kostbarem Pfand

09.5.2016
Markus
Web

Screen Shot 2016-05-09 at 13.29.18

Ich muss mich an dieser Stelle gleichmal in zweierlei Hinsicht outen: Ich bin nicht nur gebürtiger Schwabe, sondern auch Fan des VfB Stuttgarts – und das aus vollem Herzblut. Die fußballversierten unter euch, werden es daher verstehen, dass ich nach diesem Wochenende „die Scheiße ordentlich am Schuh“ hab (alter Fußballgassenhauer). Doch trotz der sportlichen Misere meines Vereins, konnte ich mich am Samstag herzlichst über folgende Situation amüsieren.

Naja, nee, also nicht über den Platzsturm der VfB Anhänger nach der 1:3 Pleite gegen Mainz selber, sondern über die Tatsache, dass unter den Krawallbrüdern der schwäbische Geist ein Stück weit am Leben erhalten wurde.

Denn unter den Menschen, die nach Abpfiff des Spiels im ausverkauften Stuttgarter Stadion den Rasen stürmten, um ihren Unmut der sportlichen Talfahrt des VfBs Ausdruck zu verleihen, schlich sich ein kleiner Mikrokosmos des State of Minds der Schwaben.

Screen Shot 2016-05-09 at 13.37.33

Nach Abpfiff flogen nämlich neben deutlichen Worten, auch eine Menge kostbarer Bierbecher auf den Rasen. Diese sind bekanntlich in deutschen Fußballstadien mit einem Pfand von zwei Euro belegt, die man nach Abgabe der Becher wieder zurückbekommt. Hajo! So isch des halt! Wennde scho in die Zweite Liga musch, kosch au schommal das schbare ofange. Habe ich entgegen des gängigen Klischees (und trotz meiner Herkunft) übrigens trotzdem nie gelernt. Da ist irgendwas schief gelaufen, Mutti.

via Falsche Neun 

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend