Die Rache an der TV-Verblödung: Kalkofes Mattscheibe Rekalked

04.7.2016
Willy
Stuff

Bildschirmfoto 2016-07-06 um 03.20.35

Man hat gerade das Gefühl, sie sprießen im Internet wie Pilze aus dem Boden: Dating Portale. Zu den Portalen, die sich Einem nach Angucken der Werbung nachweislich ins Gedächtnis brennen, gehört ohne Frage Fremdgehen69 und das aus zweierlei Gründen.

Nicht nur, dass das Portal ganz ungeniert mit dem Aufruf zum Seitensprung wirbt, sondern Einem auch noch mit einem eingängigen Ohrwurm grenzdebil das Hirn penetriert. Jeder der schon mal über die Werbung gestolpert ist des Nachts, weil er nicht schlafen konnte oder sonst was, weiß was gemeint ist. Dem Zuschauer wird eine aufgekratzte Brunette präsentiert, die wie auf Speed Fremdgehen69 vor sich hin trällert, um kurz darauf ohne Vorwarnung von einem langhaarigen tätowierten Hipstertypen mit allzu tiefem Ausschnitt und glattrasierter Brust angefallen, abgeknutscht und zu Boden gerissen zu werden.

Von läusebärtigen Lederjacken-Rübezahlen und zappelnden Keidungsallergikern.

Muss man den Machern echt lassen, man kommt einfach nicht umhin, ihnen für dieses Masterpiece an eingängiger Schlichtheit und offenkundiger Dreistigkeit, Respekt zu zollen! Dachte sich wohl auch Commedian Oliver Kalkofe und hat sich den Spot mal in seiner berühmt berüchtigten Tele 5 Late Night Verulke Kalkofes Mattscheibe Rekalked zur Brust genommen. Da sieht man ihn nämlich nach dem kleinen gewollten „Ausrutscher“ des Pärchens auf dem Badezimmerboden plötzlich im Bild auftauchen und sich leicht lüstern pervers den Mund abwischen, als wäre er Teil des heißen kurzen Intermezzos der Beiden geworden, während eingespieltes Stöhnen aus dem Off dem Zuschauer gerade das wilde Treiben unter ihm anzeigt. Wortgewaltig, nahezu gleichsam poetisch, kommentiert Kalkofe das knappe Kammerspiel: „Und während es sich unser läusebärtiger Lederjacken-Rübezahl mit seiner zappelnden Kleidungsallergikerin auf dem kuschelig gekachelten Scheißhausboden bei einem romantischen Fliesenfick gemütlich macht, fragen wir untervögelten Zuschauer uns gerade: What the fuck will uns diese Werbung eigentlich sagen?“ und trifft damit genau den Nerv des leicht verstört zurück gelassenen Zuschauers.

Ganz klar, die Fremdgehen69-Macher können sich auf die Schulter klopfen! Zweifelsohne ist es nicht einfach in der breiten Werbelandschaft zwischen viel nichtssagendem Grau und einigen leidlich lahm beworbenen Dating und Livecam-Portalen herauszustechen, nicht zuletzt mit einem schwierigen Thema wie Fremdgehen. Genau das ist Ihnen jedoch mit Witz, Humor und Trashfaktor gelungen und hat ihnen nicht nur in den sozialen Netzwerken, sondern mit der Parodie bei „Kalkofe Rekalked“ auch noch die beste Publicity eingebracht, die sich ein Dating Portal überhaupt wünschen kann. In unseren Köpfen fängt es schon wieder an zu summen… Fremdgehen69.

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend