Denglish at its Finest: Die Polizei Mainz und der Pressebericht des Jahres

10.8.2016
Markus
Web

Screen Shot 2016-08-10 at 16.00.35

Wir sind große Fans von Polizeimeldungen, beziehungsweise von jener Person, die sie verfasst. Eines Tages werde ich ein Interview mit der Schreiberpraline oder dem Schreiberling machen, steht fest im Plan.

Am gestrigen Dienstag fand ein Konzert in der Veranstaltungshalle „Zitadelle“ in Mainz statt, bei dem es zu einem Streit unter drei Zuschauern kam. Bisschen Beleidigen da, bisschen Pöbeln hier, nichts Großartiges also – aber, wie es die Vorschriften so wollen, mussten auch die angerückten Beamten anschließend eine Polizeimeldung verfassen.

Wednesday-Fun to the fullest – Thanks to the Cops.

Dienstag, 09.08.2016, 21:25 Uhr Bei einem Rockkonzert in der Zitadelle kam es gestern Abend zu einem Streit unter drei Zuschauern. Zwei Zuschauer beanspruchten wegen ihrer angeblichen Tanzkünste sehr viel Platz/Fläche unter den anderen Zuschauern. Es kam zu einem zunächst verbalen Streitgespräch, welches dann mit einer Kopfnuss und entsprechenden Verletzungen bei einem der Beteiligten endete.

Um es in der Sprache der agierenden Musiker auszudrücken:

In der Unusual Heat gestern Abend im Moonlight kamen sich drei  Foreigner zu nahe. Nach Inside Information spielten zwei der drei  durch ihr Tanzen den Agent Provocateur und es kam zu Head Games mit  einem Umstehenden, der sich durch das platzgreifende Tanzen belästigt fühlte. Nachdem alle Beteiligten auf ihrem Can’t Slow Down bestanden, wurde Urgent die Polizei gerufen, die wiederum einen Rettungsdienst  verständigte. Die Verletzungen wurden vom Rettungsdienst mit einem  Beutel Cold As Ice gekühlt, damit der Verletzte keine Double Vision  sieht. Im Einsatz waren 4 Polizeibeamte. Ob die Streithähne am  Schluss des Konzerts“ I want to know what love is“, gemeinsam  mitsangen ist nicht überliefert.

via Schöne Texte 

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend