Der 1.FC Lok Leipzig hat für seinen Spielplan ein eigenes RB Leipzig Logo gestaltet

15.8.2016
Markus
Web

kuh

Die Bundesliga steht wieder vor der Tür! Noch zwei Wochen müssen sich Fußballfans in Deutschland gedulden, ehe dann wieder der Ball durch die Arenen der Republik rollt. Eine Sache ist dieses Jahr jedoch etwas anders. Nicht nur ist mein Herzensverein dieses Jahr nicht in der höchsten Spielklasse vertreten, sondern so feiert mit RB Leipzig auch ein nicht ganz so beliebter Club seinen Einstand im deutschen Fußball Oberhaus.

Während es bereits im Vorfeld schon mehrere Aufrufe von Fußballfans zum Boykott der Spiele von RB gab, setzte bereits letzte Saison der FC St. Pauli als erster Verein ein Zeichen, in dem er das Logo mit dem roten Bullen aus seinem offiziellen Spielplan verbannte und durch den schlichten Schriftzug „Leipzig“ ersetzte.

RB’s Stadtrivale Lokomotive Leipzig hat jetzt noch einen drauf gesetzt. Der Regionalligist, der in dieser Saison auf RB Leipzigs Nachwuchsmannschaft treffen wird, hat aus seinem offiziellen Spielplan nicht nur das Logo des ungeliebten Nachbarn entfernt, sondern durch ein ganz neues ersetzt.

Screen Shot 2016-08-15 at 15.42.48

Screen Shot 2016-08-15 at 15.43.58

Statt der zwei roten Bullen, zeigt das Logo von RB Leipzig in dieser Version zwei niedliche Kühe vor einem eingedellten Fußball, der auf einer Kloschüssel liegt.

Lokomotive erklärt die Design-Änderung so:

„Da das Firmenlogo eines österreichischen Getränkeherstellers dem Logo unseres Gegners sehr ähnlich sieht, waren wir uns nicht sicher, ob wir dieses Emblem aus lizenzrechtlichen Gründen überhaupt nutzen dürfen. Zu oft gab es in den vergangenen Jahren Missverständnisse bei diesem Thema. Das war uns jetzt einfach zu riskant. Deshalb haben wir eine eigene Variante erstellt. Wir bitten um euer Verständnis.“

via VICE Deutschland

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend