Die AfD Berlin versteht den Brötchen-Apparat vom Lidl nicht

25.8.2016
Markus
Web

Screen Shot 2016-08-25 at 10.53.00

Ein Mitglied der AfD Berlin: Symbolbild 

Wir dürfen uns mal wieder vom tiefsten Herzen bei der Alternative für Brötchen Deutschland bedanken. Die Politiker der AfD Berlin haben es geschafft, einen der großen und von der Lügenpresse bislang totgeschwiegenen Skandal aufzudecken: der Brötchen-Apparat vom Lidl wird immer komplizierter!!!11!

Gut, ob das wirklich so ist, sei einmal dahingestellt. Fakt ist, dass Lidl & Co. die Geräte aufstellen, um Personalkosten einzusparen, stimmt. Wie die Seite Gegen die AfD berichtet, hat das aber nix mit dem gesetzlichen Mindestlohn zu tun. Denn dafür müsste das Gehalt der Bedienkraft unter den Kosten für Anschaffung und Unterhalt des Automaten liegen. Also vielleicht bei 1,50 Euro – das dürfte auch der AfD zu wenig sein.

Der Tweet wurde mittlerweile zwar wieder gelöscht, aber bei der AfD Berlin sitzt man vermutlich nun und hofft auf einsichtige und hilfsbereite Bürger, die ein paar Brötchen neben dem „Apparat“ liegen lassen, damit dort niemand zu verhungern braucht.

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend