Unter dem belgischen Brügge fließt bald Bier

10.8.2016
Markus
Web

bier

Heute Morgen aufgestanden und es war wieder alles so wie es war. Aus dem Wasserhahn kommt anscheinend immer noch Wasser raus. Kein Champagner. Kein Bier. Auch kein Spezi und Kaffee schon gar nicht. Nix. Fehlanzeige. Gleich mal gescheit wutgebürgert, laut “Danke Merkel!” gebrüllt und ihr dreisten Wahlbetrug vorgeworfen. In Brügge sieht das bald schon anders aus. In der belgischen Stadt baut eine Brauerei derzeit eine bis zu 30m tiefe Pipeline quer durch die historische Altstadt, in der künftig Bier statt Wasser fließen soll.

Zwischen 4000 und 5000 Liter Gerstensaft sollen täglich durch die Röhren von der Brauerei „De Halve Maan“ bis zum 3km entfernten Abfüllwerk fließen. Der Clou: per Crowdfunding wurde das rund 5 Millionen € teure Projekt finanziert, bei dem man sich für eine Investition von 7500€ das Recht erwerben konnte, jeden Tag bis zum Lebensende eine Flasche des kühlen Blondes ab zu bekommen. Na dann, Prost!

Erinnert mich an das:

via Morgenpost

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend