„First Class liegen“ – Wie die Stadt Lübeck für ihre Friedhöfe wirbt

08.8.2016
Markus
Web

Screen Shot 2016-08-08 at 14.37.43

Selbst die kleinsten Nischenbranchen haben natürlich schon längst virales Marketing für sich entdeckt. So hat sich jüngst auch die Stadt Lübeck dazu entschieden, auf diese Form des Marketings zu setzen. Kleiner Haken: Die Hansestadt bewirbt mit einer aktuellen Werbekampagne nicht etwa den öffentlichen Nahverkehr, sondern preist die Vorzüge der städtischen Friedhöfe an. Es gibt sechs verschiedene Plakate, die die Kölner Agentur Erasmus A. Baumeister entworfen hat.

Wir wollen das Thema enttabuisieren“, sagt Bausenator Franz-Peter Boden (SPD). Friedhöfe seien nicht nur ein Ort der Trauer, sondern Friedhöfe könnten sich auch positiv auf das Lebensgefühl der Menschen auswirken. Denn die städtischen Friedhöfe seien Parkanlagen (Werbespruch: „Immer erreichbar“), Orte der Besinnung, die mit der Familie besucht werden könnten („Mitten im Leben“). Quelle: Lübecker Nachrichten

Also ich weiß ja nicht so recht.

Screen Shot 2016-08-08 at 14.37.36 Screen Shot 2016-08-08 at 14.37.55 Screen Shot 2016-08-08 at 14.38.03 Screen Shot 2016-08-08 at 14.38.10

via Lübecker Nachrichten

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend