Für 536 Euro Red Bull gekauft und mit über 800 Euro Leergut bezahlt

01.8.2016
Markus
Web

Läuft bei ihm. So beschreibt ein User auf Twitter einen kuriosen Schnappschuss, den er in einem Supermarkt in München gemacht hatte. Ein Kunde belegte dort für zwei Stunden (den einzigen) Pfandautomaten, in dem er ihn mit Leergut im Wert von 800 Euro fütterte. Anschließend kaufte er sich von dem Geld für 536 Euro 112 Sechserpacks Redbull. Wie war das noch gleich mit der „Abgabe nur in haushaltstypischen Mengen“?

pfand

via TZ

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend