Getty Images mahnt Fotografin ab, obwohl Getty ihre Bilder ohne Freigabe nutzt

05.8.2016
Willy
Fotografie

Ehrlich gesagt schwirrt mir das hier schon länger vor der Nase rum und ich kann absolut nicht begreifen, wie man sowas nur machen kann. Als Unternehmen, welches weltweit bekannt ist. In diesem Fall geht es um die Fotografin Carol M. Highsmith, die von Getty Images eine Abmahnung bekommen hat, weil sie Bilder aus dem Getty-Sortiment auf ihrer Webseite hatte, ohne dafür auch nur einen Cent gezahlt zu haben. An und für sich ist das ja auch richtig, wenn da nicht das große ABER wäre.

Nun war es so, dass eben jene Bilder von der eigentlichen Fotografin an den Library of Congress verschenkt worden sind – und somit für jedermann unter Public Domain ohne weiteren ©-Bullshit nutzbar sein sollten.

Letztendlich kam dann aber raus, dass die Bilder von Carol Highsmith selber kommen. Verwirrung pur. Und natürlich fühlt sich die Dame ans Bein gepisst und verklagt den Laden nun jetzt. Weitere Infos hier.

„However, Highsmith says she never abandoned her photo copyrights, and says she found out about Getty Images charging for her photos when she was sent a letter from Getty that demanded she pay for her own photo that was being displayed on her own website.

In addition to accusing Highsmith of copyright infringement involving her own photo, Getty reportedly also sent similar demand letters to other people using Highsmith’s public domain photos.

“The defendants [Getty Images] have apparently misappropriated Ms. Highsmith’s generous gift to the American people,” the lawsuit reads. “[They] are not only unlawfully charging licensing fees…but are falsely and fraudulently holding themselves out as the exclusive copyright owner.”

via Petapixel // KFMW

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend