Stylelounge: Olympische Legenden unter sich #Sponsored

09.8.2016
Tom
Shoeporn, Werbung
28 Sportarten, insgesamt 207 teilnehmende Mannschaften mit über 11.000 Athleten: Die gerade stattfindenden Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro sind eine Veranstaltung der Superlative. Da ist es kein Wunder, dass die gesamte Welt mit Spannung nach Brasilien blickt und entweder direkt vor Ort oder vor dem heimischen Fernseher gebannt die außergewöhnlichen Leistungen der Sportler verfolgt – die Olympiade ist wohl unbestritten die wichtigste Sportveranstaltung unseres Planeten.

 

Klare Sache: Bei der Olympiade werden Legenden geboren – und dass gleich in mehrerer Hinsicht, denn auf dem Weg in Richtung der Medaillenränge müssen sich die Top-Athleten nicht nur auf ihren Körper, sondern auch auf ihr Equipment verlassen können! Gerade dem entsprechenden Schuhwerk kommt da eine besondere Rolle zuteil, speziell konzipierte Sneaker sind schliesslich in vielen Sportarten Grundvoraussetzung für entsprechende Leistungen, nur durch sie können wirklich herausragende Resultate erzielt werden.

 

So haben bei den Olympischen Spielen schon viele Schuhmodelle Anteil an der Legendenbildung ihrer Träger gehabt – und sind dadurch teilweise selbst zum Mythos geworden. Da stellt sich einem doch die berechtigte Frage, mit welchen Sneakern die herausragendsten, die unglaublichsten, die unvergessensten olympischen Momente bestritten wurden. Ihr wollt es wissen? Wir auch – StyleLounge.de präsentiert uns hier die All-Time Top 5!
Air Jordan 7

Die Nummer 1. unserer Reihe bedarf eigentlich keiner Beschreibung mehr, wir versuchen es trotzdem: Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona stand eine Mannschaftssportart besonders im Mittelpunkt: Basketball! Das mit Superstars gespickte Team der USA erspielte sich durch ihre Dominanz einen absoluten Legendenstatus und wurde vollkommen zu Recht auf den Namen „Dream Team“ getauft.

Nebenbei war es die einzige Olympiade während seiner NBA-Karriere, an der der damals beste Spieler der Welt, Michael Jordan, teilgenommen hat (1984 in L.A. war seine College-Zeit gerade vorbei) – damals bereits mit seinem siebten Signature-Modell, dem Nike Air Jordan 7, den ihr oben bewundern könnt. Da war es selbstverständlich keine Frage, dass nicht nur Michael und seine Mitstreiter des „Dream Teams“, sondern auch der wunderschöne in blau-weiß-rotem Colorway gehaltene Schuh an den lauen Sommerabenden in Barcelona zur absoluten Legende wurde.

Adidas Grand Slam

Auch der zweite Schuh unserer Top 5 kann mit Fug und Recht als absoluter Klassiker bezeichnet werden, beim adidas Grand Slam ist der Name nämlich Programm: Als erste Frau überhaupt gewann eine der wichtigsten Tennisspielerinnen aller Zeiten, Steffi Graf, mit diesem Prachtstück an den Füßen den Grand-Slam-Titel im Frauentennis – damals ein unfassbarer Erfolg.

Doch nicht nur dort hat unsere liebe Steffi im Jahr 1988 kräftig abgeräumt: Das deutsche Tenniswunder gewann zudem mit dem Grand Slam von adidas die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Seoul und zementierte damit ihre herausragende Rolle im damaligen Tenniszirkus!

Nike Gold Track Spikes

Weg von den Ballsportarten, hin zur Leichtathletik: 1996 in Atlanta galt der Kurzstreckenläufer Michael Johnson als absoluter Meister seiner Disziplin und Top-Favorit auf die Medaillenränge; eine Rolle, die er problemlos einzunehmen wusste: Johnson gewann sowohl über 200 als auch 400 Meter olympisches Gold und machte sich durch seine enorme Sprintschnelligkeit einen Namen für die Ewigkeit.

Doch schon vor dem ersten Start stand auch sein Equipment im Mittelpunkt, besonders sein Schuhwerk sorgte für erstaunte Gesichter: Johnson trug damals den Nike Gold Track Spikes, ein extra für seine Goldmission entwickeltes Modell mit roten und schwarzen Swooshes an den Seiten, dass bei den Olympischen Spielen in Atlanta genau wie er selbst zur Legende wurde.

Nike Zoom Track Spikes

Doch Johnson war nicht der erste Sportler mit einer Goldmission und den entsprechend gefärbten Schuhen, schon 1984 in Los Angeles ging der US-Amerikaner Car Lewis einen ähnlichen Weg – und wurde innerhalb kürzester Zeit zur Legende! Mit 4 Goldmedaillen bei einer einzigen Olympiade gehört er zur Riege der erfolgreichsten Sportler aller Zeiten und sein damaliges Schuhwerk, der Nike Zoom Track Spikes, hatte keinen geringen Anteil an diesem unfassbaren Erfolg.

Converse Chuck Taylor

Zum Schluss kommen wir zu einem Modell, dass wohl fast jeder schon sein Eigen nennen durfte, aber wohl die Wenigsten mit den Olympischen Spielen in Verbindung bringen werden: der Chuck Taylor All-Star von Converse. Benannt nach dem wohl besten Basketballspieler des frühen 20sten Jahrhunderts wurde diese Ikone bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin schlagartig berühmt, ein Legendenstatus, der sich bis heute gehalten hat. Wer kann es uns auch verdenken, der Schuh ist und bleibt eines der weltweit bekanntesten Sneakermodelle und verkauft sich auch fast 100 Jahre nach seiner Erfindung jedes Jahr millionenfach.

Und das waren sie, die 5 besten Schuhmodelle der Olympischen Spiele. Eine sehr feine und modebewusste Auswahl, die StyleLounge da für uns zusammengetragen hat – Respekt!
In Kooperation mit StyleLounge.de

Über den Autor

Tom Prokrastineur und Lebemann | besitzt ein Waffeleisen und kann damit umgehen | sieht nicht aus wie Moritz Bleibtreu |duscht bevorzugt nackt | Bei Beschwerden: Er hat mit der Sache nichts zu tun, wird jedoch den Schuldigen persönlich zur Rechenschaft ziehen!

Send this to a friend