JBL: Seit 70 Jahren auf den Bühnen dieser Welt zu Hause (Anzeige)

08.12.2016
Tom
Music, Werbung

Unsere heutige Geschichte spielt in den Vereinigten Staaten der 1940er Jahre: Unser Hauptprotagonist, der Ingenieur James Bullough Lansing, war ein Mann voller Leidenschaften – und eine besonders große Begeisterung – beruflich wie privat – widmete er der Musik.

Dabei verfolgte er einen Traum, den wir als zu dieser Zeit äußerst ungewöhnlich einschätzen können: Lansing wollte sowohl professionellen Musikern als auch den Menschen, die wir er leidenschaftlich gerne Musik hörten, perfekte Audiolösungen anbieten, die ebendiesen Musikkonsum zum absoluten Genuss werden lassen sollten.

Gesagt – getan: Lansing gründete seine erste Firma und begann sogleich mit der Entwicklung. Das erste richtige Hoch erlebte sein Unternehmen dann in den 1950ern, als HiFi als Begriff auch in privaten Haushalten immer bedeutender wurde und sich seine Lautsprecher namens Hartsfield und Paragon zu Top-Sellern entwickelten.

So wurde auch sein Name in kürzester Zeit bekannt, genauer gesagt sind es seine Initialen, die bis heute so ziemlich jedem ein Begriff sein dürften: James Bullough Lansing, kurz JBL!

jbl

Heute, knapp 7 Jahrzehnte später, sind diese 3 Buchstaben allgegenwärtig: In 90% aller THX-zertifizierten Kinos, bei 80% aller Live-Konzerte sowie in 70% aller Aufnahmestudios sind Produkte des amerikanischen Unternehmens zu finden – ein Erfolg, der dem steten Qualitätsdenken von JBL Rechnung trägt.

Doch 70 Jahre sind eine lange Zeit – und im Falle der von Lansing gegründeten Firma gibt es jede Menge Highlights, auf die man stolz zurückblicken kann! Zu Beginn sprachen wir über die 50er des 19. Jahrhunderts – doch auch die 60er und 70er Jahre waren für JBL alles andere als leise – wie auch! Sie waren eine wichtige Grundlage für den Erfolg der Firma – und für Produkte wie den EVEREST ELITE 700 Kopfhörer, den wir heutzutage bewundern dürfen.

img_0269

Ganz der Philosophie entsprechend ging man dabei 2 verschiedene Wege: Zum einen entwickelte sich das Unternehmen auch auf Grund ihres Designverständnisses zu einer der gefragtesten Marken auf dem Customer HiFi-Sektor. Der Lautsprecher Century L100, dessen Technik auf einem Studiomonitor basierte, entwickelte sich damals zum absoluten Liebling vieler Musikfans – wer etwas auf sich hielt, hatte solch ein Prachtstück im heimischen Wohnzimmer stehen.

Zum anderen waren es aber auch die unglaublichen Live-Konzerte, die den Legendenstatus der Marke immer weiter nach oben trieben: So stellte JBL 1974 für das Caljam-Event vor über 200.000 Rockfans eine Anlage mit damals schier unglaublichen 54.000 Watt auf die Bühne – eine reife Leistung, deren Ergebnis – pure Rockmusik – wohl keiner der anwesenden Fans jemals vergessen dürfte.

Weiter geht’s zu den 1980er und 90er Jahren: In dieser Zeit wurde Heimkino immer wichtiger für Audiofans; wer damals vor den modernen Fernsehern saß, wollte auch in punkto Sound keine Abstriche machen. Kein Problem für JBL, die mit Produkten wie den EVEREST-Lautsprechern oder den JBL Synthesis Komplettaudiosystemen Garant für nie dagewesene Heimkinoerlebnisse waren.

neil-diamond-1985

Doch auch in Sachen Konzertsystemen wurde fleißig weiter gewerkelt und ein besonderes Highlight gab es beim Neil Diamond-Konzert 1985 in St. Paul/Minnesota zu erleben: Für seinen Auftritt nutzte der Musiker ein JBL-System mit mehr als 500 verschiedenen Soundtreibern – eine schier unglaubliche Zahl zu dieser Zeit!

Ab in die 2000er, Bruce Springsteen ist gerade auf seiner World Tour! Mit im Gepäck befindet sich ein komplettes, auf die Bedürfnisse einer weltweiten Megatour zugeschnittenes JBL-System, dass dem Superstar höchstmögliche Soundqualität in riesigen Stadien garantiert – und gleichzeitig einfach zu transportieren ist.

Szenenwechsel – ab ins heimische Wohnzimmer: „Pro Sound kommt nach Hause“, ist das Motto, mit dem JBL die sowieso schon seit Beginn bestehende Entwicklungsphilosophie, dem Endkunden den selben kristallklaren, präzisen Sound zu ermöglichen wie den Profis im Studio, weiter in den Fokus rückt – und erneut riesige Erfolge feiert!

bruce-springsteen-world-tour-2002-to-2003

Und heute? Auch 2016 gilt JBL sowohl bei Endverbrauchern als auch professionellen Musikschaffenden als Top-Adresse auf dem Markt. Dabei wird sich nicht technischen Neuerungen verschlossen, sondern diese sinnvoll in bestehende Systeme integriert oder im Zuge nachhaltiger Entwicklungen neue, auf ihre Art einzigartige Produkte wie zum Beispiel das portable Unterhaltungssystem JBL Trip auf den Markt gebracht.

Was die Zukunft bringt, wissen wir bekanntlich nicht – doch wir können sicher sein, dass JBL auch in den kommenden Jahren wieder jede Menge innovativer Neuerungen präsentieren wird. Auf die nächsten 70!

In Kooperation mit HARMAN

 

Über den Autor

Tom Prokrastineur und Lebemann | besitzt ein Waffeleisen und kann damit umgehen | sieht nicht aus wie Moritz Bleibtreu |duscht bevorzugt nackt | Bei Beschwerden: Er hat mit der Sache nichts zu tun, wird jedoch den Schuldigen persönlich zur Rechenschaft ziehen!

Send this to a friend