Neulich in Rostock: Den Hund zum Schaf machen um Steuern zu sparen

30.1.2017
Dennis Jungfleisch
Web

(Foto: Marius MarkerCC BY-SA 3.0)

Wenn du einen Hund besitzt, musst du das anmelden und Steuern bezahlen – so ist das Gesetz in Deutschland. Und um Steuern zu sparen, lassen sich viele Menschen gerne etwas einfallen. So hat zum Beispiel ein Hundehalter in Rostock seinen Perro de Agua Español als Schaf ausgegeben. Bei der Ähnlichkeit gar nicht so blöd…

Darauf angesprochen erklärte der Besitzer, der Hafenvogt habe ein Schaf vor sich, für das keine Steuern anfielen. Daraufhin informierte der Hafenvogt die Polizei, die dem Tierhalter einen Hausbesuch abstattete. Allerdings mussten die Beamten die Amtstierärztin hinzuziehen, um klarzustellen, dass es sich um einen Hund handelt.

Der Mann nutzte nach Ansicht der Polizei die Ähnlichkeit seines Hunds der Rasse „Perro de Agua Espanol“ mit einem Schaf aus, um die Hundesteuer nicht zu zahlen.

via KFM

Über den Autor

Dennis Jungfleisch Rap. Caps. Sneaks. Pfeffi. Und Alba Berlin Groupie.

Send this to a friend