DMDH: Kommando Elefant und ihr Musikvideo zu „Zentrum der Nacht“

03.3.2017
Torge
DMDH, Music

Etwas unbeholfen kommen sie daher. Wie ein zu großes Tier, das sich auf zu engem Raum um die eigene Achse drehen muss. Pirouetten im Popzirkus. Umringt von allerlei zerbrechlichen Befindlichkeiten: Kommando Elefant. Ja, aber wo kommen die denn her? Wie Wanda, Bilderbuch oder Grant aus Wien.
Und wo wollen sie hin? Wie Wanda, Bilderbuch oder Grant – nach Deutschland. Na dann, willkommen, Männer. Im Land des eingegrenzten Verständnisses für Musikgenres und dem, was man machen darf und was nicht.

Foto: Acoda Wenzl

Das hat Kommando Elefant zum Glück noch nie so wirklich interessiert. Die Meinung Dritter. Und wenn sie was zu sagen haben, dann tun sie das mit ihrer Musik. Auch, wenn die dagegen sind. Gegen „Egoismus, Intoleranz, Hass, Menschenverachtung, etc.“, um sie aus einem Interview mit Noisey zu zitieren.

Wenn ihnen etwas gefällt, dann lassen sie auch dafür Raum. Wie für ihre Begeisterung für das Video zu „Wouldn`t It Be Good“ von Nik Kershaw.
Inspiriert von der visuellen Umsetzung einem der großen Hits der 80er, feiern Kommando Elefant heute die Premiere des Videos ihres Songs „Zentrum der Nacht“:

Die beiden Vorabsingles „In all den abgefuckten Clubs“ und „Dein letztes Comeback“ erreichten in den Austrian Indie- sowie den fm4-Charts schon Spitzenpositionen. Wünschen wir das Beste für das Album, diesem mit perfekten Drei-Vierminütern ausgestattete Stück Musik. Wöd (österr. für Welt)- Hooklines, Synthie-Riffs, Shalalala-Chöre und Melodien.

Das Kommando kaufen kann man hier bedenkenlos erteilen. Das neue Album „Herz und Anarchie“ erscheint am 17.03.2017.

AMAZON // ITUNES

Über den Autor

Torge @TorgeSantjer | noisiv.de | Hamburg | #23

Send this to a friend