SMART FICTION: Von Technik Trends und virtuellen Realitäten auf der Samsung Roadshow 2017

05.3.2017
Willy
Art & Design, Film und TV, Werbung

Mittwoch, 1. März in Köln. An dieser Stelle könnte eine Aschermittwoch-Pointe stehen, aber ich hasse Karneval. Außerdem ist mein aktueller Standort deutlich interessanter: die Samsung Roadshow 2017 in den Hallen der Xpost Köln! Das Motto lautet „Lifestyle is our Business“ und wird von Samsung mit minimalistischer „form follows function“ – Eleganz in Szene gesetzt.

Zwei sympathische Samsung-Mitarbeiterinnen stellen das Empfangskomitee. Sie führen mich und einen Kollegen vom „Testspiel“-Blog vorbei an den Hightech-Ständen zum Konferenzbereich, der sich  in der Mitte der Messehalle befindet, durch diverse weiße Säulen markiert wird und mich an ein futuristisches Stonehenge erinnert. Dankbar über den angereichten Kaffee lasse ich mich im Konferenzbereich nieder und lausche der Eröffnungsansprache von Martin Börner, Deputy President der Samsung Electronics GmbH und verantwortlich für die gesamten Sales- und Marketing-Aktivitäten des Unternehmens.

Er startet mit einer Aschermittwoch-Pointe, ist aber trotzdem sympathisch und weiß natürlich, wovon er redet. Technologische Möglichkeiten und Entwicklungen sind kein Selbstzweck. Es geht darum die Schnittstelle zwischen Technologie und Lifestyle bzw. die Bedürfnisse, Wünsche und  Probleme der Zielgruppe zu erkennen und mit smarten Lösungen zu bedienen. Gerne auch bisher nicht bewusste Bedürfnisse erkennen, um sie dann schneller und besser als die Konkurrenz zu befriedigen. Schneller auch im Sinne von nutzerfreundlichem Design in allen Bereichen. Egal ob die Suche nach dem passenden Produkt oder das Erlernen von dessen Funktionen, niemand ärgert sich gerne lange damit rum.

Neben Martin Börner sind weitere Branchenvordenker geladen, deren Business dieses Credo erfolgreich anwendet. Olaf Schindler von innogy, einer RWE-Tochtergesellschaft aus dem Bereich erneuerbare Energien und Smarthome,  Anna Alex von Outfittery, einem modischen Einkleidungsdienstleister für vielbeschäftigte Shoppingmuffel und – oha! – Johann Laeschke, Managing Director von Vice Media, der Content Agentur des Vice Magazins! Er ist nicht der hornbrillige Hipster-Bart den ich erwartet hätte, sondern hat diesen jungunternehmerischen Matthias Schweighöfer Swag.

Vice was er tut: Johann Laeschke

In seiner Rede behauptet er, dass Vice durch seine enorme Menge an produzierten Inhalten, die enorme Reichweite generieren, enorm viel darüber weiß, wie die junge Zielgruppe tickt. Da ich wöchentlich, wenn nicht täglich von einem dieser Inhalte angelockt werde, gebe ich ihm Recht und lausche gespannt. Vor allem der kurze Einspieler zur Zukunft von Virtual Reality-Inhalten fesselt mich und macht Lust auf mehr. In diesem Artikel gibt es auch mehr davon, aber erst am Ende – Spannungskurve, du weißt.

Nach passivem Zuhören geht es zum aktiven Presse-Rundgang über das Messegelände. Start ist der Sektor Smarthome. Es gibt keinen fancy-hot shit im Bereich Wäsche waschen zu entdecken glaubst du? Erzähl das der Samsung Add-Wash Waschmaschine. Diese lässt gestresste Hausfrauen oder verpeilte Studenten, die vergessene Socke oder das Lieblingsshirt auch nach Start des Waschgangs hinzufügen – eindeutig eine Schnittstelle zwischen Technologie und meinem Lifestyle.

Nicht nur für faule Socken: Die Add-Wash Innovation von Samsung!

Auch die Funktionen des smarten Kühlschranks „Family Hub“, wissen zu begeistern. Ein Bild vom Inhalt deines Kühlschranks beim Einkaufen auf dein Smartphone schicken, Einkaufslisten synchronisieren oder gleich automatisch nachbestellen, dich an Haltbarkeitsdaten erinnern, für den aktuellen Kühlschrank Inhalt passende Rezeptvorschläge geben oder die auf den Touchscreen gemalten Notizen direkt an alle Mitbewohner schicken, alles kein Problem!

Ich war’s nicht, hihihi!

Der Rundgang geht weiter und führt vorbei an niedlichen Staubsauger-Robots und effizienten Druckern zum Smartphone und Tablet Sektor. Hier steht vor allem das Samsung Galaxy A5 im Fokus. Neben dem Leckerli für die Generation Selfie, der 16 Megapixel Frontkamera, verfügt es unter anderem über ein Gehäuse aus Glas und Metall, einen Fingerabdruck-Scanner, erweiterbaren Speicher sowie Staub- und Wasserschutz. Vor allem aber ist es eine echte Alternative für alle, die in der preislichen Mittelklasse bleiben, dem Samsung Galaxy S7 aber so nah wie möglich kommen möchten.

Alle die auf Infos über das nächste große Samsung Galaxy Flagship warten (man munkelt, es könnte etwas mit einem S und einer 8 zu tun haben) markieren sich bitte den 29. März rot im Kalender. Kleiner Vorgeschmack gefällig?

Das Galaxy A5 ist nicht alleine unterwegs. Seine Begleitung, das Tablet Galaxy Tab S3, buhlt mit der Wiedergabe von High Dynamic Range-Videos und extrem sensitivem Zeichenstift ebenfalls um meine Aufmerksamkeit. Ich gewähre sie ihm, werde aber nach kurzer Zeit abgelenkt, denn ich entdecke plötzlich den Stand mit den Samsung PC-Monitoren!

Bitte nicht stören, ich arbeite grade!

Drei verbundene Samsung Monitore, ein leistungsstarker Rechner, ein Rennspiel und ein Gaming Lenkrad um genau zu sein. Mal schauen bis in welches Level ich es schaffe!

Wer keinen Platz für 3 Monitore hat kann mit dem Samsung Curved Monitor ein ähnliches Panorama genießen.

Ab sofort kommen auch Gamer in den Genuss von ansehnlichen Kurven.

Warum fahre ich den virtuellen Boliden eigentlich andauernd vor die Mauer? Es gab doch noch gar kein Kölsch! Wahrscheinlich wegen dem epileptischen Flimmern, das sich konstant von rechts in meine Augenwinkel beamt. Ich wende den Blick von der Straße und erblicke ein abstraktes Gebilde aus gefühlt 1432-ig Samsung Q8 TV’s mit QLED Technologie. Nicht unbedingt Avantgarde, aber auf jeden Fall Futurismus!

Die QLED Technology, bei der Kristalle beleuchtet werden und das Licht wiedergeben, ist nicht gänzlich neu, aber mittlerweile so ausgereift, dass eine deutliche Verbesserung der Bildqualität zu erkennen ist. Vom ausgewiesenen Tech-Nerd ebenso wie von dessen Großmutter. 

Eine Staffel Game of Thrones gleichzeitig gucken spart Lebenszeit!

Alle TV Neuheiten verfügen selbstverständlich auch über einen Smart Hub mit Schnellzugriff zu Netflix, Youtube etc. und sind kompatibel mit dem Smartphone – Die schöne neue Welt der audiovisuellen Unterhaltung. Stichwort schöne neue Welt: Zeit mein V.R.sprechen einzulösen und mit euch in virtuelle Realitäten, deren aktuelle Möglichkeiten und vor allem die Zukunftsperspektiven einzutauchen. Gleich zwei Stände locken mit einer actiongeladener Virtual Reality Erfahrung.

Die virtuelle Achterbahnfahrt, die das V.R. Erlebnis zusätzlich mit ruckelnden Schleudersitzen unterstützt, ist im Moment noch besetzt. Also checke ich zuerst den in Kooperation mit BMW entstandenen Stand, an dem ich auf einem lebensgroßen Motorrad virtuelles Gelände erkunde. Brille auf, Vibrationsweste an und weg aus der Messehalle, ab in die Sahara. Die Trockenheit der Messeluft macht sich ausnahmsweise nützlich und unterstützt das Szenario.

Ich mache meinen Fahrlehrer mit diversen Schulterblicken stolz und teste die Rundumsicht. Die Brille reagiert absolut präzise! Ich bestaune brennende Sonnenstrahlen sowie sandige Einöde und brettere dank der Vibrationsweste über die holprige Strecke.

Der Anführer der Nerd-Angels zeigt Präsenz! Foto ©: Marc (Testspiel.de)

Dafür habe ich auch die nötige Zeit, denn die Fahrt verläuft von allein. Selber Gas geben wäre natürlich noch eine Ecke cooler und auf meine Nachfrage hin bekomme ich versichert, dass das in naher Zukunft auch möglich sein wird. Aus Sicht von BMW nicht zuletzt auch, um die nächste Generation an potenziellen Motorrad Käufern an die Materie heranzuführen.

Nachdem der Ausritt auf dem statisch stehenden Motorrad schon gefallen hat, bin ich extrem gespannt auf die mittlerweile freigewordene V.R.-Achterbahnfahrt. Auf die Brille, fertig, los! WTF! Kennt ihr diese Achterbahnen, in denen der Wagen nicht auf dem Gleis steht, sondern von unten dranhängt, so mit 3467ig Loopings, dort bin ich grade!

Durch die zackigen, perfekt getimten Bewegungen des Randale-Sessels unter mir bekomme ich dieses typische kribbeln im Magen, als der Wagen langsam aber gnadenlos an die höchste Stelle der Achterbahn klettert. Drei, zwei, eins: Go! Das Kribbeln entlädt sich schlagartig, als wir mit Hals und Beinbruch die 120%-ige Steigung herunterjagen. Chapeau! Wie sagte es George Cloony in From Dusk Till Dawn so schön: „That’s what I call a fucking show!“.

Ab geht die Lutzi\ der Lutz!!! (random gender joke) Foto ©: Marc (Testspiel.de)

Die V.R.-Technologie ersetzt die reale Achterbahn aber nicht zwangsläufig, sondern kann das Erlebnis vielmehr erweitern. Wie z.B. bei der “ Pegasus Coastiality“ im Europa Park Rust, dort trifft echtes Achterbahn-Feeling auf eine abgefahrene Virtual Reality-Umgebung. Wer kommt mit?

Doch Samsungs Ambitionen im Bereich Virtual Reality beschränken sich nicht darauf, Adrenalin Junky’s mit virtuellen Abfahrten zu bespaßen. Nachdem ich mich einigermaßen gesammelt und meinen Gefühlen mit einer Zeichnung auf dem Galaxy Tab S3 Ausdruck verliehen habe, unterhalte ich mich mit Alexandra Zaddach, Head of Product Marketing im Bereich IT & Mobile Communication.

Starke Eindrücke erfordern kräftige Ausdrücke!

Statt Marketing-Plattitüden bekomme ich einen exklusiven Einblick in die Anwendungsmöglichkeiten für verschiedenste Zielgruppen in verschiedenen Szenarien – Stichwort Usercases. Die Technology ist kein Selbstzweck, sondern schafft  Mehrwerte und neue Möglichkeiten die den Alltag erleichtern und bereichern.

Meine persönlichen Top 3 der Virtual Reality Anwendungsszenarien für die Samsung Gear-VR Brille, in Kombination mit einem Samsung Smartphone ab dem Model S6 und der passenden Videoplayer-App, sind folgende:

  • Meine absoluter Lieblingsact, der aus einem gestandenen Texter ein kreischendes Groupie macht, hat einen Gig – ausverkauft und am anderen Ende der Welt. Doch ich bin nicht nur mittendrin, sondern stehe auf der Bühne direkt daneben. Glaubst du nicht?
  • Meinem  Dasein als hochtrabender Überflieger steht eigentlich nur eine Sache im Weg: meine Höhenangst! Zeit sie zu bekämpfen! Und statt sich auf dem 3-Meter Brett des örtlichen Schwimmbads zu exponieren, turne ich über die Dächer von Dubais Wolkenkratzer. Täte dir auch gut?
  • In einer alternativen Parallelwelt habe ich mich dazu entschlossen etwas Vernünftiges zu studieren. Lasst mich Arzt ich bin durch – und befinde mich grade mitten IM menschlichen Körper auf Forschungsreise, um das Lernen der schier endlosen Anzahl an Muskelfasern zu erleichtern und schon mal erste Toleranzen gegenüber menschlichen Innereien aufzubauen. Nein – es folgt nun kein Affiliate Link. Aber schau doch im Jahr 2018 oder 2019 nochmal vorbei, vielleicht ist die Vision dann bereits (virtuelle) Realität und ich habe ihn nachträglich eingefügt.

Die Begeisterung für das Thema V.R. rührt ja nicht zuletzt daher, dass die Technologie den umgekehrten „rien ne va plus“ macht – alles ist noch offen, alles geht! Egal ob Großindustrie oder Start Up’s, alle brainstormen, kreieren, testen und developen fleißig. Falls jemand eine Glaskugel zur Hand hat und spoilern kann, was in 10 Jahren alles möglich ist, ich bitte darum! Ansonsten heißt esOhren und vor allem Augen offen halten. Big Things are coming – die Zukunft wird smart!

Ein Bericht des technikaffinen Karnevalsprinzen Tomas Ospitaletche
In Kooperation mit Samsung

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend