Der Superlativ: Ultra Music Festival

03.4.2017
Benjamin Diedering
Fotografie, Nachtleben, Travel Machines

ULTRA – Dieses Wort verbindet man mit dem Superlativ. Kein Wunder dass dieses Festival in den USA seinen Ursprung hatte. Also machte ich mich für Dressed Like Machines auf den Weg nach Miami zum #ultra2017.


Als Festivalfotograf habe ich schon viel gesehen, doch ein Festival zwischen Wolkenkratzern einer Millionenmetropole? Das war nochmal eine Nummer mehr. Der VIP & Artist-Bereich befindet sich nicht in Pavillions, sondern auf einer 200 Meter Yacht, ok.

Headliner am Freitag war Major Lazer. Was für eine irre Kulisse.

Im Backstage habe ich mit Hardwell gequatscht. Dafür, dass er 2h später auf der Mainstage spielte, war er ziemlich entspannt. Insgesamt ein nicer Dude. Er war schon ein paar Tage eher in Miami um den Spirit der Miami Music Week aufzusaugen und empfahl unbedingt bei Five Guys – seinem Lieblings-Burgerladen – vorbeizuschauen (EDIT: Ja, FETTE Burger!!).

Es gibt kein Festival auf dieser Welt ohne Schlamm!

Die wohl beeindruckenste Bühne des Festivals, 100 Meter überragt die Ultra Worldwide Stage in einem Halbkreis die Crowd.

Dann ging es zu Ty Dolla $ign. Vor dem Gig ne halbe Flasche Bombay Saphire geext und dann gings los!

Vielleicht doch 1 Drink zu viel Bro?

Mein persönliches Highlight: Die Jungs von GTA! Der Name war Programm – Good Times Ahead.

Miami du warst gut zu mir! Ich komme gerne wieder.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann supporte Benjamin und folge ihm bei Instagram und Facebook.

Über den Autor

Benjamin Diedering Benjamin ist Fotograf und Filmemacher aus Leipzig. Ständig auf Reisen und immer für einen Gin-Tonic zu haben. #travelwithbdx Benjamin auf Instagram.

Send this to a friend