Firestone Roadhawk – Der neue Star im Mittelklassesegment

16.6.2017
Florian Junk
Werbung

Die Tür fällt ins Schloss und wir rollen langsam los. Durch die offenen Fenster dringen Sonne und der Geruch von Meer in den Fond. Während wir durch die Straßen Barcelonas cruisen lauschen wir der Kakophonie der Stadt und einem Hauch von Nichts.

Wir genießen jeden Augenblick als ob es Urlaub ist, weil es Urlaub ist. Statt uns dem Stress des Alltags hinzugeben, schalten wir einen Gang zurück und saugen die Aura der Metropole auf. Wir bahnen uns den Weg durch die engen Gassen, erfreuen uns an den Sonnenstrahlen, welche mit den Lampionketten tanzen und bewegen uns entspannt von A nach B. Wo einen sonst sowohl Verkehr als auch dessen Geräuschkulisse um jeden Nerv bringen, umgibt uns nur Ruhe.

Wir verlieren weder die Fassung, noch den Grip. Drehen uns bewusst im Kreis, um mehr von der Welt zu sehen und verlieren dabei das Ziel doch nicht aus den Augen. Regen zwingt uns nicht mehr zur Umkehr, sondern gibt der Reise nur Charakter. Und jedes Kind weiß, auf Regen folgt Sonnenschein und das ist schließlich das Einzige was zählt.

Während die einen noch nach der Ideallinie suchen, sind wir schon auf der Zielgeraden. Einmal Vollbremsung, Blinker setzen und auf das Gelände des Primavera Sound Festivals abbiegen. Haltung bewahren und Haftung nicht verlieren stand an der Tagesordnung, Kudos an eine beeindruckende Bereifung, bevor wir es der Konkurrenz gleich machen und auch die Fassung verlieren, wenn auch nur auf der Tanzfläche.


Der Firestone Roadhawk ist der neue Star im Mittelklassesegment des US-amerikanischen Reifenherstellers. Entgegen seiner Konkurrenz ist der Reifen nicht nur leiser, sondern bietet auch die beste Nasshaftung seiner Klasse. Bei einer Laufleistung von 20.000 KM verliert er nicht nur nicht die Fassung, sondern lässt auch seine Mitbewerber im Regen stehen. Und sollte dem Roadhawk doch einmal etwas zu Nahe kommen, bietet er einen bis zu 3 m kürzeren Bremsweg als seine Mitbewerber.

Danke an Firestone für die Möglichkeit der Testfahrt und den Besuch des Primavera Sound Festivals.

Über den Autor

Florian Junk @florianjunk //Koffein // Fotografie// Sport // PS

Send this to a friend