Betrunkener Waschbär löst Polizeieinsatz aus

26.9.2017
Markus
Web

Lag nicht im Sterben, sondern war sturzbetrunken (Symbolbild; Pixabay)

There ain’t no party, like a Waschbär party! Ein vermeintlich totkranker Waschbär entpuppte sich als kleine Schnapsdrossel. Wie die FAZ berichtet, sei am vergangenen Freitag im unterfränkischen Bergrheinfeld von einem besorgten Passanten die Polizei zur Hilfe gerufen worden, nach dem ihm ein am Rande eines Fahrradweges umher torkelnder Waschbär aufgefallen war.

Die Befürchtung, das in Schlangenlinien laufende Tier könne im Sterben liegen, bewahrheitete sich aber glücklicherweise nicht. Vielmehr erkannten die geschulten Augen der Polizeibeamten, dass sich der kleine Bär an einem nahe gelegenen Weinberg an vergorenen Trauben bedient, und sich so einen Rausch angefressen haben muss. Die Beamten brachten den Waschbär deshalb weg von der Straße, wo er in Ruhe seinen Rausch ausschlafen konnte.

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend