Spielerische Demenzforschung: Sea Hero Quest VR [Anzeige]

07.9.2017
Tom
Kolumnen, Web, Werbung

Heute thematisieren wir eine ernste Sache. Eine, das manche von euch familiär betreffen wird: Demenz! Tritt diese Erkrankung auf, ist sie alles andere als auf die leichte Schulter zu nehmen, sie ist im Gegensatz zu manch anderem Gebrechen – sei es körperlicher oder seelischer Natur – noch nicht einmal heilbar. Kein schöner Gedanke! Das grundlegende Problem ist es, Demenz überhaupt zu erkennen: Während viele Krankheiten anhand bestimmter Symptome ersichtlich sind, ist es eine Demenzerkrankung eben nicht oder viel zu spät – gerade wenn Ältere davon betroffen sind.

Dementsprechend wichtig ist dieses Thema für die Wissenschaft und wie immer in der Forschung benötigt es eine Menge Basisdaten, um Demenz entgegenwirken zu können. Was manch einen vielleicht überraschen mag: Mit einer Initiative der Deutschen Telekom konnte eine große Menge an Forschungsdaten gerade auf spielerische Art und Weise erhoben werden:: mit Sea Hero Quest VR, einem kostenlosen Virtual Reality Game, durch leicht gestaltete Mechaniken für fast jeden problemlos spielbar. Das Unglaubliche daran: Schon über 3 Millionen Menschen weltweit haben sich das Mobile Game runtergeladen, die dadurch erhobenen Daten entsprechen  denen von 12.000 Jahren (!!!) Forschung. Klasse!

Genauso unglaublich sind die Zahlen, wenn man sie auf einzelne Nutzer herunter bricht: 2 Minuten Spielzeit ermöglichen der Demenzforschung Daten, die ein Wissenschaftler mit 5 Stunden „herkömmlicher“ Forschung erreichen würde. Umso erstaunlicher wirken diese Zahlen, wenn man folgenden Vergleich zieht:

Bis zur Einführung von Sea Hero Quest VR bestand die größte weltweite Demenzstudie aus einem Datensatz von 599 Teilnehmern. Beim VR-Spiel sind es bislang wie gesagt 3 Millionen Menschen, die – natürlich völlig anonym und kostenlos – Daten zur Verfügung gestellt haben.

Initiiert wurde das Projekt wie gesagt von der Deutschen Telekom. Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung und der Spieleschmiede Glitchers hat das Telekommunikationsunternehmen “Sea Hero Quest VR” entwickelt.

Creative Director von Glitchers, Maxwell Scott-Slade, sagt: “Hier konnten experimentelle Ansätze erstmals in einem Spiel umgesetzt und für den Massenmarkt konzipiert werden. Die Daten werden so in einem natürlichen Umfeld erhoben und die potenzielle Reichweite der Experimente steigt exponentiell.”

Klasse, oder? Das Spielprinzip ist dabei so einfach wie genial: Sowohl die spielerischen Inhalte als auch die Art und Weise, wie gespielt wird, liefern wichtige Erkenntnisse für die Demenzforschung. Die vom Spieler zu erfüllenden Ziele sind dabei simpel gestaltet, basieren auf bestimmten Bewegungsabläufen, der räumlichen Orientierung und einem gewissen Maß an Erinnerungsvermögen.

Gleichzeitig registriert das Spiel auf drei Achsen selbst die kleinsten Bewegungen der VR-Brille & die Geschwindigkeit, mit der der Nutzer sich im Raum bewegt & handelt. Ihr merkt also: Mit Sea Hero Quest VR, welches es kostenlos zum Download im Oculus Store gibt, können wir der Forschung superschnell und auf spielerische Weise notwendige Daten zukommen lassen, die uns oder unseren Familien später eine wichtige Hilfe sein können. Eine super Sache, bei der ihr natürlich zur Teilnahme aufgerufen seid – und Spaß macht’s auch noch!

In Kooperation mit der Deutschen Telekom

Über den Autor

Tom Prokrastineur und Lebemann | besitzt ein Waffeleisen und kann damit umgehen | sieht nicht aus wie Moritz Bleibtreu |duscht bevorzugt nackt | Bei Beschwerden: Er hat mit der Sache nichts zu tun, wird jedoch den Schuldigen persönlich zur Rechenschaft ziehen!

Send this to a friend