Zu Gast im World Class Hotel auf der Bar Convent Berlin [Anzeige]

23.10.2017
Amoré
Food and Drinks, Kolumnen, Werbung
[Anzeige]

Ich durfte für Euch in die Hauptstadt zum Bar Convent Berlin (kurz: BCB), der größten Spirituosen Messe Europas. World Class hat uns eingeladen, um uns nicht nur die Welt der Top-Shelf Drinks zu zeigen, sondern viel mehr um zu beweisen, dass die doch so oft „nerdige“ Welt der Spirituosen spannender ist, als viele erwartet hätten.

Über 1000 Aussteller haben für etwa 10.000 Besucher auf einer Fläche von 22.000 m² Drinks aller Art serviert. Vom schottischen Whisky, über russischen Wodka bis hin zu spanischen Wein gab es so ziemlich alles, worauf man gerade Appetit hat. Eingeladen wurde ich aber explizit von World Class, die einige sehr interessante Marken betreut.

Unter anderem Hochkaräter wie Johnnie Walker, Bulleit und Tanqueray. Darüber hinaus aber auch junge Marken wie Roe&Co, die einen irischen Whisky auf dem Markt haben, der durch den Geschmack der Birne gerade für Whisky-Neulinge gut geeinigt ist.

Die Jungs und Mädels von World Class haben sich etwas ganz Besonderes überlegt, wie sie den Besuchern die Marken präsentieren. Es wurde im Kühlhaus, auf dem Gelände des BCB ein World Class Hotel erschaffen! Ihr kommt also oben im dritten Stock an und werdet von Pagen und Dienstmädchen erwartet, die Euch bereits einen Begrüßungsdrink offerieren. Mit dem Drink in der Hand geht es also in diesem Hotel auf Entdeckungsreise durch die verschiedenen Räume, welche von den einzelnen Marken bewohnt werden.

In jeder Einzelnen wird man herzlich begrüßt und man erfährt nicht nur etwas über die Marke oder das jeweilige Produkt, sondern kann auch seine Geschmacksknospen auf eine Safari mitnehmen. Vom Bloody Mary von Ketel One, einem holländischen Wodka Hersteller, über feinsten Blue Line Whisky aus dem Hause Johnnie Walker kann man sich also fünf gerade sein lassen und sich gehen lassen, als wäre gerade die Happy Hour. Das Highlight im Hotel ist allerdings die World Class Bar, in welcher man sich von niemand Geringerem als den amtierenden Länder- und Weltmeistern im Cocktailmixen einen Cocktail nach freier Wahl zubereiten lassen kann.

Ob das jetzt ein guter Zeitpunkt wäre zu erwähnen, dass ich gar keinen Alkohol trinke? Ich habe natürlich an dem einen oder anderen Drink, der mir in die Hand gedrückt worden ist, genippt, um mir ein Bild zu machen. Meistens war es aber ein Flasche Wasser, mit der ich anstieß. Trotz oder vielleicht auch gerade aufgrund dieser Tatsache war diese Erfahrung in Berlin für mich eine ganz besondere, für die ich mich hiermit nochmals bei World Class bedanken möchte!

In Kooperation mit World Class

Über den Autor

Amoré

Send this to a friend